Surface-Netbook mit Snapdragon 835 und Windows 10 Cloud erwartet

Peter Hryciuk 1

Microsoft wird am 2. Mai 2017 ein Event in New York abhalten, auf dem laut neuesten Informationen ein komplett neues Surface-Netbook mit „Windows 10 Cloud“ vorgestellt werden könnte. Was hat es damit auf sich?

Surface-Netbook mit Snapdragon 835 von Qualcomm?

Windows 10 läuft auf einem PC mit Snapdragon 820 ARM-Prozessor.

Während wir in den letzten Wochen fest der Überzeugung waren, dass Microsoft auf dem kommenden Frühlings-Event das Surface Pro 5 mit aktualisierter Hardware vorstellen wird, kommt nun ein komplett neues Gerät ins Spiel. Das Event wurde gestern für den 2. Mai offiziell bestätigt und gleichzeitig hat Microsoft gegenüber einigen Medien geäußert, dass es weder ein Surface Phone noch ein neues Surface Pro geben wird. Damit würde das Surface Pro 5 entfallen und nicht vorgestellt werden. Nicht ausgeschlossen wurde ein Surface-Netbook, welches jetzt plötzlich in der Gerüchteküche aufgetaucht ist – und das würde sogar zu Windows 10 Cloud passen.

Windows 10 ARM Qualcomm

Das Surface-Netbook, dessen finale Bezeichnung noch nicht bekannt ist, soll nämlich mit einem Snapdragon-835-Prozessor von Qualcomm ausgestattet sein. Es handelt sich dabei wohlgemerkt um einen der leistungsstärksten ARM-Prozessoren. Darauf könnte Windows 10 Cloud laufen, welches dann über einen Emulator aber trotzdem normale x86-Programme ausführen kann.

Der Preis entscheidet über den Erfolg

Die Voraussetzungen für die Funktion eines Surface-Netbooks mit ARM-Prozessor und vollwertigem Windows 10 sind schon lange gegeben. Microsoft könnte damit die Chromebooks von Google angreifen. Ein Snapdragon-835-Prozessor ist aber auch nicht wirklich günstig, sodass das Surface-Netbook mit einem hochwertigen Gehäuse aus Metall und eventuell einem Stylus, dem Markenzeichen für die Surface-Geräte, zu teuer werden könnte – genau so, wie es vor Jahren mit den Surface-RT-Modellen der Fall war. Wieso also nicht einfach die Erfolgsmodelle Surface Pro 5 und Book 2 vorstellen? Es bleibt in jedem Fall spannend, was uns da am 2. Mai von Microsoft erwartet.

via winfuture

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung