Windows 10: Hinweis auf Upgrade im Design der Bluescreen-Fehlermeldung

Peter Hryciuk

Den Bluescreen möchte man unter Windows eigentlich nicht zu sehen bekommen, denn damit sind meist auch immer Probleme mit dem Betriebssystem verbunden. Microsoft hatte aber nun die glorreiche Idee den Hinweis auf das Windows-10-Upgrade unter Windows 7 und Windows 8.1 genau in diesem Design zu schalten.

Windows 10: Zehn Gründe für das Upgrade.

Windows 10: Upgrade als Bluescreen-Fehlermeldung

Bis zum 29. Juli können Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 noch kostenlos auf Windows 10 aktualisieren, bevor das Update danach kostenpflichtig wird. Bereits in den letzten Wochen und Monaten hat Microsoft die Vorgehensweise beim Upgrade verschärft und greift nun zu einem letzten Mittel – dem Bluescreen. Die im Deutschen als „Blauer Bildschirm“ bekannte Fehlermeldung hat eigentlich nie etwas Gutes zu bedeuten, denn wenn der Bluescreen auftaucht, gibt es entweder Probleme mit der Software oder Hardware. Damit jetzt ein positives Ereignis zu verbinden, wie es Microsoft mit dem Upgrade auf Windows 10 versucht, ist höchstens als grenzwertig zu bezeichnen. Immerhin könnten unbedarfte Nutzer, die sich nicht damit auskennen, in der Not einfach das Upgrade durchführen, ohne dass dieses tatsächlich gewollt war.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Endlich Konkurrenz für Android und iOS: Sieht so Microsofts neues Smartphone-Betriebssystem aus?

Windows 10 Upgrade-Bluescreen-Design

Dieser Bluescreen kann unvermittelt in jeder Situation auftauchen und auf das kostenlose Update für Windows 10 hinweisen. Im Fokus stehen auch die beiden Knöpfe zum Durchführen des Upgrades oder zum späteren Erinnern. Dann taucht der Hinweis erneut auf. Nur wer den Text in der linken unteren Ecke im nicht so auffälligen Lilaton beachtet, kann den Hinweis komplett unterdrücken oder sich nochmals erinnern lassen. Microsoft versucht also so gut wie möglich, das Ablehnen des Upgrade zu verhindern.

Marktanteile von Windows 7 und Windows 10 gestiegen

Ein Blick auf die letzten Zahlen zeigt, dass die Marktanteile von Windows 7 und Windows 10 gestiegen sind. Auf jedem zweiten PC läuft Windows 7, auf jedem fünften PC erst Windows 10. Ob Microsoft damit sein Ziel mit dem kostenlosen Upgrade erreicht hat, ist fraglich. In den nächsten zwei Jahren möchte man auf 1 Milliarde Windows-10-Geräte kommen. Bisher sind es knapp über 350 Millionen. Das Wachstum darf also nicht abflachen.

Quelle: Microsoft-Support-Dokument via golem

Windows 10 USB-Stick bei Amazon*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung