Windows 10: Microsoft zahlt 10.000 Dollar Schadensersatz für Upgrade

Peter Hryciuk

In den USA musste Microsoft nun für ein Windows-10-Upgrade einen Schadensersatz von 10.000 Dollar zahlen. Die Besitzerin eines Reisebüros hatte geklagt und sich mit Microsoft geeinigt, nachdem ein ungewolltes Upgrade auf Windows 10 den PC unbrauchbar gemacht hat.

Video: Zehn Gründe für das Windows-10-Upgrade

Windows 10: Zehn Gründe für das Upgrade.

Windows-10-Upgrade kostet Microsoft 10.000 Dollar

In den USA wurde nun ein Fall bekannt, bei dem Microsoft einer Besitzerin eines Reisebüros eine Entschädigung von 10.000 Dollar gezahlt hat, nachdem das Upgrade auf Windows 10 einen PC lahmgelegt hat. Der Fall hat sich im Sommer 2015 ereignet, wo das Upgrade zeitweise durch einen Fehler automatisch beziehungsweise als empfohlenes Update eingespielt wurde. Die Frau hat laut eigenen Aussagen zuvor noch nie etwas von Windows 10 gewusst und auch keinem Upgrade zugestimmt. Als die Aktualisierung dann noch fehlschlug und der Microsoft-Support ebenfalls nicht mehr helfen konnte, hat die Nutzerin auf Verdienstausfall und Schadensersatz geklagt.

Bereits im letzten Monat haben sich Microsoft und die Besitzerin des Reisebüros dann auf eine Entschädigung von 10.000 Dollar geeinigt. Damit sollen alle entstandenen Ausfälle beglichen sein. Microsoft wollte durch die einmalige Zahlung hohe Gerichtskosten vermeiden – vermutlich aber auch kein Gerichtsurteil zulassen, um keine Nachahmer zu finden. Das könnte nun natürlich trotzdem passieren, denn diese Geschichte geht nun durch die Welt.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Faltbare Smartphones: Das planen Samsung, Huawei, Xiaomi und Co.

Microsoft weist Schuld von sich

Microsoft hat laut eigenen Angaben keine Schuld an dem Problem, denn laut dem Unternehmen musste man im Sommer 2015 dem Upgrade noch aktiv zustimmen. Erst in diesem Jahr wird Windows 10 für Windows 7 und Windows 8 als empfohlenes Upgrade angeboten – welches sich dann bei Nichtbeachtung auch selbst installieren kann. Doch auch hierbei wird man auf das Vorgehen hingewiesen, wenn man die Hinweise überhaupt beachtet und nicht einfach wegklickt.

Kostenloses Upgrade bis zum 29. Juli 2016

Fast genau einen Monat bietet Microsoft Windows 10 noch als kostenloses Upgrade für Besitzer von Windows 8 und Windows 7 an. Danach wird man für das neue Betriebssystem und zukünftige Upgrades zahlen müssen. Dann enden aber auch die intensiven Hinweise und die „Nötigung“ der Nutzer zum Upgrade.

Quelle: seattletimes via theverge

Windows 10 USB-Stick bei Amazon *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung