Windows 10 (Mobile): Unterstützung für größere und kleinere Displays

Peter Hryciuk

Microsoft wird zukünftig unter Windows 10 Geräte mit kleineren Displays erlauben, während bei Windows 10 Mobile größere Displays unterstützt werden. Die Unterteilung ist bisher ganz klar, damit sich die beiden Systeme nicht in den Weg kommen. Nun können sich die Endgeräte mit den beiden Betriebssystemen auch in der Bildschirmdiagonale überlappen. Ob das Windows 10 Mobile aber zum Erfolg verhilft, ist mehr als fraglich.

Microsoft erlaubt kleinere Windows-10-Tablets

Bisher war es so, dass Microsoft den Herstellern vorgeschrieben hat, dass neue Windows-10-Tablets nicht kleiner als 8 Zoll sein dürfen, obwohl es mit Windows 8.1 auch schon Tablets mit einer Bildschirmdiagonale von nur 7 Zoll gab. Mit dem kommenden Anniversary Update kippt man diese Vorschrift und erlaubt nun auch kleinere Geräte mit 7 Zoll. Noch kleiner macht mit einem vollwertigen Betriebssystem natürlich nicht viel Sinn, beziehungsweise es dürften halt kaum Hersteller auf den Zug aufspringen, um solche Geräte zu bauen. Besonders jetzt mit der Ausrichtung auf den Desktop und dem immer noch nicht perfekt optimierten Tablet-Modus könnten Windows-10-Tablets mit 7 Zoll nur ein Wunschgedanke bleiben.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Endlich Konkurrenz für Android und iOS: Sieht so Microsofts neues Smartphone-Betriebssystem aus?

Windows-10-Mobile-Geräte werden größer

Gleichzeitig wird Microsoft die Regel auch bei Windows 10 Mobile ändern, wo bisher maximal Geräte mit bis zu 8 Zoll möglich waren. Mit dem kommenden Anniversary Update kippt auch diese Vorgabe und Microsoft erlaubt Tablets mit bis zu 9 Zoll. Ob die dann noch ein Funkmodul besitzen, sei mal dahingestellt. Als LTE-Verbindung sicher ganz nützlich, ein Phablet mit 9 Zoll hält man sich aber eher nicht so ans Ohr. Trotzdem könnten Hersteller so mehr Interesse bekommen größere Tablets mit Windows 10 Mobile zu bauen, denn der Trend geht nun einmal in Richtung 2-in-1 und mit mehr als 9 Zoll. Da wäre es eigentlich sogar besser gewesen, bis zu 10 Zoll oder mehr zu erlauben.

Trotz der Änderungen mit den Vorgaben bei Displaygrößen wird das nun keinen Boom auslösen und dafür sorgen, dass plötzlich viele Windows-10-Mobile-Tablets auf den Markt kommen. Auch kleinere Windows-10-Tablets dürften eine Seltenheit bleiben.

Quelle: Microsoft-Systemvoraussetzungen via nokiapoweruser

Odys Winpad 10 2-in-1-Tablet mit Windows 10 bei Amazon

Video: Fünf Tipps für Windows 10

Weitere Tipps für Windows 10.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung