Windows 10: Preview Build 14332 für Desktop und Mobile veröffentlicht

Peter Hryciuk

Mit der Windows 10 Preview Build 14332 für PCs und Smartphones hat Microsoft eine neue Vorversion des Betriebssystems im Fast Ring des Insider Programms veröffentlicht. Zeitgleich startet die „Bug Bash“-Fehlersuche, mit der Microsoft möglichst viele Fehler und Probleme finden möchte, bevor das Anniversary Update in den nächsten Wochen veröffentlicht wird. Doch es gibt auch neue Funktionen, Fehler und Fehlerbehebungen, die mit dieser Version umgesetzt werden.

Windows 10 Preview Build 14332 zum Download

Die neue Preview Build 14332 von Windows 10 und Windows 10 Mobile kann ab sofort im Fast Ring des Insider Programms heruntergeladen werden. Es werden dabei einige neue Funktionen integriert:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Endlich Konkurrenz für Android und iOS: Sieht so Microsofts neues Smartphone-Betriebssystem aus?
  • Microsoft hat in der neuen Preview Bash und die Eingabeaufforderung optimiert. So funktioniert die DPI-Skalierung bei höheren Auflösungen besser und es soll nicht mehr zu Netzwerk-Problemen kommen.
  • Cortana kann nun auch auf Office 365 zugreifen und dort nach Daten suchen.
  • Die „Connected Standby“-Funktion soll nun effizienter arbeiten. Das wiederum soll die Akkulaufzeit erhöhen - sorgt bei einigen Apps aber auch für Probleme. So können einige Anwendungen nicht mehr auf das Internet zugreifen. In den Einstellungen muss man den Zugriff explizit erlauben.

Es wurden zudem einige Fehler behoben, die auf den PCs und Smartphones für Probleme gesorgt haben. Dazu gehört beispielsweise der blaue Bildschirm, der sich ab und zu gezeigt hat, wenn man aus dem Connected Standby gekommen ist. Downloads in Microsoft Edge sollen nun nicht mehr bei 99 Prozent hängen bleiben. Benachrichtigungen im Info Center lassen sich nach den Änderungen am Design nun endlich anständig ausklappen und die On-Screen-Tastatur kann nun auch für die Eingabe von Passwörtern genutzt werden, was bei reinen Tablets schon ein Problem war. Es wurden auch noch viele weitere Kleinigkeiten behoben.

Leider finden sich in der Windows 10 Preview Build 14332 auch neue Fehler. Der Desktop App Converter kann in dieser Version nicht genutzt werden, was Entwickler unbedingt beachten sollten, bevor das Update durchgeführt wird. DRM-Inhalte aus Apps wie Groove lassen sich nicht öffnen und wiedergeben. Das ist natürlich ein erheblicher Nachteil, wenn Filme, Serien und Musik nicht abgespielt werden können. Zudem müssen die Erweiterungen für den Microsoft Edge-Browser nochmals installiert werden. Probleme gibt es auch mit Apps wie Tweetium, die nicht mehr starten möchten.

Microsoft startet „Bug Bash“-Fehlersuche

Mit der neuen Windows 10 Preview Build 14332 startet auch die intensive „Bug Bash“-Fehlersuche. Microsoft wird im Feedback Hub bestimmte Aufgaben freigeben, die die Tester durchlaufen sollen, um Probleme zu finden, die man so eventuell im normalen Gebrauch nicht direkt sehen würde. Damit sollen selten genutzte Funktionen intensiv getestet werden. Die Fehlersuche läuft vier Tage, danach beginnt die Auswertung. Feedback ist Microsoft natürlich sehr wichtig.

Acer Switch Alpha 12 bei Amazon*

Quelle: Windows Blog

Video: Windows 10 Wachstum

Windows 10 Wachstum.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung