Windows 10: Update History & neue Build 10586.104 veröffentlicht

Peter Hryciuk

Microsoft bricht sein Schweigen und wird ab sofort mit der Update History darüber aufklären, welche Änderungen in neuen Versionen umgesetzt werden. Passend dazu hat das Unternehmen die Windows 10 Build 10586.104 zum Download bereitgestellt und auf der Sonderseite auch direkt über die Neuerungen aufgeklärt. Damit reagiert man auf die Kritik der Geheimhaltung bei Updates und zeigt sich offen gegenüber der Community.

Windows 10 How-To: Hey Cortana.

Windows 10: Update History eingeführt

Bisher war es immer ein großes Rätsel, wenn Microsoft neue Updates von Windows 10 für alle Nutzer veröffentlicht hat. Während das Unternehmen im Insider Programm immer genau angegeben hat, welche Änderungen in neuen Builds umgesetzt wurden, war das bei den offiziellen Releases über die Update-Funktion bisher nicht der Fall. Das ändert sich ab sofort. Nach großer Kritik über die Geheimhaltung von Änderungen an neuen Windows 10-Versionen, hat Microsoft eingelenkt und eine Windows 10-Update History-Sonderseite geschaltet. Dort werden zukünftig alle Änderungen von Windows 10-Updates aufgelistet.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Endlich Konkurrenz für Android und iOS: Sieht so Microsofts neues Smartphone-Betriebssystem aus?

Windows 10 Build 10586.104 zum Download

Passend dazu hat Microsoft auch direkt die Informationen der neuen Build 10586.104 von Windows 10 veröffentlicht. Damit wissen wir nun ganz genau, welche Änderungen mit der neuen Version umgesetzt wurden. Definitiv die richtige Entscheidung, die Nutzer damit zu informieren.

Das kumulative Windows 10 Update KB3135173 bringt folgende Neuerungen:

  • Probleme bei der Authentifizierung, Installation von Updates und dem Betriebssystem beseitigt
  • Der Microsoft Edge Browser speichert die Seiten, die im InPrivate-Modus besucht wurden, nicht mehr im Cache
  • Die gleichzeitige Installation von Apps aus dem Windows Store und Windows Updates ist nun möglich
  • Die Verzögerung bei der Anzeige von Musik, die bei Groove Music über Windows 10 Mobile eingefügt wurde, ist nicht mehr vorhanden
  • Die Sicherheit des Windows Kernel wurde verbessert
  • Die Sicherheitslücke, durch die Remote Code ausgeführt werden konnte, wurde geschlossen
  • Schadcode kann nicht mehr in Microsoft Edge und dem Internet Explorer 11 über Webseiten eingeschleust werden
  • Weitere Probleme mit der Windows UX, Windows 10 Mobile, dem Internet Explorer 11, Microsoft Edge und der Taskbar behoben
  • Sicherheitslücken in .NET Framework, Windows Journal, Active Directory Federation Services, NPS Radius Server, Kernel-Mode Treibern und WebDAV geschlossen

Das Update steht ab sofort für alle Windows 10-Nutzer über die Update-Funktion zum Download bereit - bzw. wird mit der Zeit automatisch installiert, wenn man Windows 10 Home nutzt.

Microsoft Surface Book bei Amazon*

Was sagt ihr zu der neuen Offenheit von Microsoft bei Windows 10-Updates?

Quelle: Windows Update History

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung