Office 2016: Systemvoraussetzungen für Windows-Rechner und Mobilgeräte im Überblick

Selim Baykara

Was sind die Systemvoraussetzungen für Office 2016? Wer mit dem Gedanken spielt, sich die neueste Version der Office-Suite von Microsoft für Windows-Rechner zuzulegen, wird sich derzeit vielleicht genau diese Frage stellen. Im folgenden Artikel klären wir auf und zeigen euch, welche Systemvoraussetzungen euer Rechner bzw. euer Windows-Mobilgerät für Office 2016 mitbringen muss.

Office 2016 Banner

Microsoft Office 365 Home-Jahresabonnement jetzt kaufen *

Office 2016: Systemvoraussetzungen im Überblick

Office 2016 wird ab dem 22. September 2015 erhältlich sein – bislang hat Microsoft nur die Systemvoraussetzungen für die Office 2016 Preview veröffentlicht. Auf der entsprechenden Support-Seite findet sich dazu der folgende Hinweis:

Office 2016 unterstützt PCs und Tablets, auf denen mindestens Windows 7 läuft.

Wer darüber hinaus auf Menüpunkt Systemanforderungen klickt, wird zu einer allgemeinen Übersichtsseite für Office 365-Produkte weitergeleitet. Dort findet man Systemvoraussetzungen für die folgenden Office-Pakete:

  • Office 365 Home
  • Office 365 Personal
  • Office 365 University

Die Systemanforderungen der Office 2016 Preview sind in allen Fällen identisch und orientieren sich an Office 2013, also der Vorgänger-Version von Office 2016 (Details dazu im nächsten Abschnitt). Da die Neuerungen von Office 2016 eher im Detail liegen, kann man aber davon ausgehen, dass sie einen relativ genauen Richtwert geben, an dem ihr euch orientieren könnt. Sobald die „offiziellen“ Systemvoraussetzungen von Office 2016 vorliegen, werden wir euch an dieser Stelle natürlich auf dem Laufenden halten. Lest außerdem auch, wie ihr kostenlos auf Office 2016 upgraden könnt.

Office 2016 Banner Diverse

Office 2016 kaufen – 5 Gründe, die dafür sprechen  

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Endlich Konkurrenz für Android und iOS: Sieht so Microsofts neues Smartphone-Betriebssystem aus?

Office 2016 – Systemvoraussetzungen für Windows-Desktop-Rechner

Da Microsoft bislang nur die Systemvoraussetzungen für die Office 2016 Preview bekannt gegeben hat, liegt die Vermutung nahe, dass das Unternehmen davon ausgeht, dass sich im Vergleich zur Vollversion nicht viel ändern wird. Mit anderen Worten: Wenn euer Computer die Preview (und damit Office 2013) packt, dürfte auch es auch mit der neuen Version keine Probleme. Das sind die voraussichtlichen Systemvoraussetzungen von Office 2016 für Windows:

Betriebssystem Windows 7, Windows 8, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012, Windows 10
Prozessor 1 Gigahertz (GHz) oder schnellere x86 bzw. x64-CPU mit SSE2
Arbeitsspeicher 1 GB RAM (32-bit),2 GB RAM (64-bit)
Festplatte 3.0 GB freier Festplattenspeicher
Display Mindestauflösung von 1024 x 768 Pixel
Grafikkarte Hardwarebeschleunigung erfordert mindestens Directx 10
Browser
  • Mindestens Windows Internet Explorer 9
  • Microsoft Edge
  • Mindestens Mozilla Firefox 12
  • Mindestens Apple Safari 5
  • Mindestens Google Chrome 18
Andere
  • Internetverbindung für Web-Features (z.b. Insights)
  • Microsoft-Konto
  • Touch-Features benötigen darüber hinaus einen entsprechenden Touch-Screen

Die Systemanforderungen fallen damit relativ moderat aus und sollten kein Problem für den durchschnittlichen Arbeitsrechner darstellen. Im nächsten Abschnitt zeigen wir euch noch, wie es mit der Unterstützung von Mobilgeräten aussieht und welche Systemvoraussetzungen dabei erforderlich sind.

Jetzt kostenlos auf Windows 10 upgraden *

Office 2016 – Systemanforderungen für Mobilgeräte

Office 2016 ist nicht nur ein Desktop-Programm, sondern auch für die Verwendung mit Mobilgeräten, z.B. Tablets oder Smartphones konzipiert. Auch der Produktseite der Office 2016 Preview hat Microsoft dazu die folgenden Systemvoraussetzungen veröffentlicht:

Windows
  • Office-Apps von Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook, Publisher und Access benötigen Windows 10 oder höher.
  • Office Mobile-Apps (Word, Excel, PowerPoint, und OneNote) benötigen Windows 10.
iOS Office für iPad und iPhone benötigt iOS 7.0 oder höher.
Android Office für Android benötigt mindestens Android KitKat Version 4.4 und einen ARM-basierten oder Intel x86 Prozessor.

Interessant ist hier, dass Microsoft für Windows zwei verschiedene Versionen der Mobil-Apps anbietet: Die herkömmlichen Mobil-Apps und spezielle „Office-Mobile“-Apps für Windows 10 Endgeräte. Beide Arten bieten einen eingeschränkten Funktionsumfang, die Office-Mobile-Apps für Windows 10 enthalten allerdings nicht wie bisher ein kostenloses Office 365-Abonnement. Mehr Infos dazu findet ihr in diesem Artikel: Braucht man Office 365 um Office 2016 zu nutzen? Was sind die Vorteile?

Bildquellen: Microsoft

E3 2016: Was waren eure Favoriten der Microsoft-Pressekonferenz?

Software-Gigant <a href="//www.giga.de/unternehmen/microsoft/">Microsoft</a> hat bei der diesjährigen Pressekonferenz auf der <a href="//www.giga.de/events/e3-2016/">E3 2016</a> neue Hardware, Software-Verbesserungen sowie massig Exklusiv-Titel vorgestellt. Was davon hat euch am besten gefallen? Stimmt in unserer Umfrage über eure Favoriten ab!

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    Ihr könnt für eure SSD in Windows den AHCI-Modus nachträglich aktivieren. Passt aber auf, ob es sich um Windows 10 oder eine ältere Version des Betriebssystems handelt. Einerseits muss der richtige Modus im BIOS gewählt werden. Andererseits ist in der Windows-Registry eine Änderung nötig!
    Marco Kratzenberg 5
  • 1&1

    1&1

    1&1, oder wie die Firma mit vollständigem Namen heißt, die „1&1 Internet SE“ ist ein Unternehmen, das sich über die Jahre zu einem der größten Anbieter für Webhosting, E-Mail-Dienste, Mobilfunk, Telefon- und Internetanschlüsse entwickelt hat. Mutterkonzern des Unternehmens ist die United Internet AG.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link