Apple vs. Motorola: iPads mit UMTS und fast alle iPhones müssen aus dem Online-Shop verschwinden

Amir Tamannai

Das kommt überraschend: Motorola hat vor dem Landgericht Mannheim mit einer Klage gegen Apple gewonnen, bei der es um die Verletzung verschiedener Mobilfunkpatente ging. Daraus resultiert eine Anordnung des Gerichts, nach der das Unternehmen aus Cupertino alle iPads mit UMTS-Konnektivität sowie alles iPhones außer dem 4S nicht mehr im eigenen Online-Shop anbieten darf. Und tatsächlich sind alle betroffenen iDevices zur Stunde nicht mehr über store.apple.com beziehbar.

Es geht also auch anders herum – nachdem Samsung ja auf Wirken Apples weder das Galaxy Tab 10.1, noch das Tab 8.9 oder das Tab 7.7 in Deutschland selbst verkaufen darf (Händler, die Margen der Geräte anderweitig bekommen sind davon ausgenommen, weswegen es die genannten Tablets vereinzelt zu erstehen gibt), ist nun auch Apple „Opfer“ eines solchen Verkaufsverbots geworden – und zwar eines ziemlich weitreichenden: Ab sofort werden alle iPads mit UMTS-Modem sowie sämtliche iPhones außer dem 4S im Apple-eigenen Store in Deutschland als nicht verfügbar angegeben. Damit verkauft Apple selbst aktuell lediglich das iPad 2 als WLAN-only-Version und eben das iPhone 4S.

Letzteres darf übrigens weiterhin über den Online-Store an den geneigten Hipster Kunden gebracht werden, da es einen Qualcomm-Chip verbaut hat, der nicht vom dem Motorola-Patent-Anspruch betroffen ist.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Faltbares Motorola RAZR: So schön könnte die Rückkehr des Kult-Handys aussehen

Aber liebe Apple-Jünger in Deutschland, keine Sorge, Händler und Provider können euch natürlich weiterhin mit iDevices eurer Wahl versorgen, das Urteil gilt nur für Apple selbst und nach meinem Verständnis auch nur für den Endkundenbereich (anders als für Samsungs Tablets, die auch nicht an Großhändler geliefert werden dürfen). Und so gibt sich auch Apple selbst eher gelassen:

Auch wenn einige iPad- und iPhone-Modelle derzeit nicht in unserem Online-Store in Deutschland verfügbar sind, dürften Kunden kein Problem haben, diese Geräte in unseren Stores oder bei autorisierten Händlern zu finden.

Apple wird also garantiert Einspruch gegen das Urteil erheben – schließlich ist man in Cupertino der Meinung, Motorola hätte es mehrfach abgelehnt, das besagte Patent zu akzeptablen Bedingungen zu lizenzieren. Wir sind gespannt, wie das ausgeht und halten euch über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden.

[via netbooknews.de]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung