Google & Motorola: Übernahme endgültig unter Dach und Fach

Frank Ritter 2

Mehr als 9 Monate nachdem Google sein Vorhaben angekündigt hatte, ist die Übernahme von Motorola für 12,5 Milliarden Dollar endlich von allen internationalen Behörden – zuletzt den chinesischen – genehmigt und damit unter Dach und Fach. Google-CEO Larry Page äußert sich dazu im Firmenblog und verkündet gleichzeitig einen Wechsel an der Spitze von Motorola Mobility.

Google & Motorola: Übernahme endgültig unter Dach und Fach

Zunächst hebt Larry Page in seinem Posting die Bedeutung von Motorola für die mobile Revolution hervor: Mit Geräten wie dem ersten Mobiltelefon überhaupt, dem für seine Zeit extrem klein wirkenden StarTAC, aber auch der frühen Hinwendung zu Android beim Motorola Droid/Milestone habe das Unternehmen seinerzeit Zeichen gesetzt. Larry Page gibt zudem bekannt, dass man eine Wechsel an der Führungsspitze durchführt – so wird der derzeitige CEO Sanjay Jha durch Dennis Woodside ersetzt. Dieser Wechsel steht gerüchteweise schon seit Februar im Raum.

Woodside, obwohl wenig prominent, hat sich in der Vergangenheit auf vielerlei Weise um Google verdient gemacht und leitete zuletzt die Ad-Sales-Sparte für Nord- und Südamerika. Außerdem hatte er die Gespräche zwischen Google und Motorola Mobility initiiert. Es wird interessant zu sehen, ob sich Woodside als Jurist auch auf dem für ihn fremden Terrain eines Hardware-Herstellers bewährt.

Ungewiss ist weiterhin, ob und in welchem Ausmaß Google Einfluss auf die Geschicke Motorolas ausüben wird. Einerseits beteuerte Android-Chef Andy Rubin, dass beide Konzerne, obwohl zueinander gehörig, operativ durch eine „Firewall“ voneinander getrennt werden. Andererseits hoffen viele Android- und Motorola-Fans darauf, dass bei Motorola ein Umdenken hinsichtlich der Geräteveröffentlichungs- und Updatepolitik stattfindet. Und schließlich sind da auch noch die anderen Hardware-Partner wie Samsung, HTC und Sony, die sich auch in Zukunft sicher nicht als drittes Rad am Android-Karren behandelt fühlen möchten.

In welche Richtung sich Motorola seiner Vorstellung nach entwickeln wird, hat Woodside jedoch schon einmal durchblicken lassen – The Verge zitiert ihn mit den Worten (Übersetzung von uns):

„Meine Aufgabe ist es, Motorola so erfolgreich wie möglich zu machen und innovative Hardware als Android-Lizenznehmer zu liefern. (…) Google war schon immer interessiert an Hardware. (…) Der nächste natürliche Schritt ist es für uns, ernst zu machen und bestimmt weiter in diese Richtung zu gehen.“

Konkret werde man die Anzahl der Modelle reduzieren und sich auf Geschwindigkeit, Akkulaufzeit und Kamera-Performance konzentrieren. Wir sind gespannt, was da in den nächsten Monaten von Motorola kommen wird.

Was erwartet ihr euch von der Motorola-Übernahme durch Google? Eure Meinung in die Kommentare.

Quellen: Google Blog, The Verge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung