Namcos Gründer mit 91 Jahren gestorben

Marcel-André Wuttig

Die Welt hat erneut eine Videospiel-Legende verloren. Masaya Nakamura, der Gründer von Namco, ist im Alter von 91 Jahren verstorben.

Namcos Gründer mit 91 Jahren gestorben

Bandai Namco verkündete heute in einer Pressemitteilung, dass Masaya Nakamura am 22. Januar 2017 im Alter von 91 Jahren verstorben ist. Nakamura war eine der wichtigsten Schlüsselfiguren der japanischen Gaming-Branche und hatte einen maßgeblichen Anteil daran, Gaming als Massenunterhaltung zu etablieren.

Im Jahr 1955 gründetete der japanische Unternehmer Nakamura Manufacturing, eine Firma, die familienfreundliche Fahrgeschäfte herstellte. In den Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg waren solche Fahrten und analoge Arcade-Games äußerst beliebt in japanischen Kaufhäusern. Nur wenige Jahre nach der Gründung von Nakamura Manufacturing änderte die Firma ihren Namen zu Nakamura Amusement Machine Manufacturing Company. Unter dem Akronym »NAMCO« sollte die Firma weltweiten Erfolg als Videospiel-Publisher finden.

Hier findest Du alle Digitationen in Digimon World in einer Übersicht

In den 70er und 80er Jahren gelang Nakamuras Unternehmen der weltweite Durchbruch mit Arcade-Games wie Galaxian, Galaga, Pole Position und Xevious. Das wohl bekannteste und wichtigste Spiel seiner Karriere war jedoch Pac-Man, das noch immer eines der kultigsten Games aller Zeiten ist.

In seiner weiteren Karriere erhielt Nakamura für seinen wesentlichen Beitrag zur japanischen Kultur und Gesellschaft den Orden der Aufgehenden Sonne, der in Japan für außergewöhnliche Verdienste im zivilen oder militärischen Bereich vergeben wird. Mit seinem Lebenswerk konnte Nakamura Millionen Menschen erreichen und ihnen Spaß und Freude bereiten. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Angehörigen.

Finde hier heraus, wann das nächste Add-On zu Dark Souls 3 erscheint

 Quelle: Kotaku

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link