Die US-amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde ist zur Zeit in aller Munde, nachdem ihrem Rover Curiosity gestern eine spektakuläre Landung auf dem Mars gelungen ist. Im Play Store bietet die NASA eine App an, die umfassende Information rund um ihre Missionen, tagesaktuelle Neuigkeiten und Wissenswertes zu ihren Standorten auf unserem Heimatplaneten bündelt.

 

NASA

Facts 

Die NASA-Anwendung steht im Play Store kostenlos zum Download verfügbar. Sie fasst alle Informationen zusammen, die auch auf der Webpräsenz der US-Raumfahrtbehörde angeboten werden und bereitet sie Smartphone-gerecht auf. Der Startbildschirm stellt eine Übersicht über die vertretenen Kategorien dar, schick präsentiert in einem Raster von 3x3 Thumbnails. Praktisch: Die Anzahl neuer, noch ungelesener Einträge, wird im oberen rechten Eck der Kategorien angezeigt. Etwas irritierend ist das ständige Aktualisieren der Thumbnails, bei dem das komplette Bild neu aufgebaut wird.

Die erste Kategorie gibt sowohl einen Überblick über geplante Starts von NASA-Missionen als auch Hinweise darauf, wann und wo von der Erde aus künstliche Himmelskörper, beispielsweise die Internationale Raumstation, gesehen werden können. Dafür greift die App auf den Standort des Benutzers zu, um nur relevante Einträge anzuzeigen.

Weiterhin führen die entsprechenden Rubriken zu Bildern und Videos der Behörde. Diese reichen von den ersten verpixelten Aufnahmen, die der Marsrover gestern zur Erde gesandt hat, bis hin zu den gewohnt beeindruckenden Darstellungen von Galaxiennebeln, Sonnenerruptionen und dergleichen. Die schönsten Bilder kann man sich direkt aus der App als Hintergrundbild einrichten. Von den gelisteten Videos verlinken die meisten auf Youtube, der kleine Rest besteht aus Flash-Videos. Dies sorgt bei Benutzern für Frust, die die Anwendung schon auf Jelly Bean benutzen, welches keinen Flash Player mehr unterstützt. Eine alternative Verlinkung auf ein entsprechendes HTML 5 Video existiert nicht.

Interessant ist die Idee, in der App direkt alle Tweets von offiziellen Accounts zu bündeln, sei es von der NASA selbst oder von Astronauten, die sich über den Microblogging-Dienst direkt aus dem All melden.

Eine Kartenansicht zeigt die Position aller NASA-Einrichtungen in den Vereinigten Staaten, ein Klick auf das jeweilige Zentrum verrät die Öffnungs- und Besucherzeiten. Außerdem bietet ein dort bereitgestellter Link an, per Google Maps die Navigation dorthin zu starten.

Allerdings nutzt die Anwendung die Möglichkeiten von Android nicht immer voll aus: Das Teilen der Inhalte funktioniert nicht über das hierfür vorgesehene native Menü Androids, sondern über integrierte Browseransichten des jeweiligen Sozialen Netzwerks. So ist das direkte Teilen von Inhalten dann auch auf Twitter, Facebook und E-Mail beschränkt. Wer einen anderen Dienst nutzen möchte, muss den Inhalt oder den Link zunächst lokal speichern.

Abgesehen von diesem Schnitzer im Design bietet die Anwendung eine gute Möglichkeit, alles, was man zur NASA wissen möchte, kompakt in einer Hand zu halten. Da sie ihre Informationen direkt aus dem Web bezieht, ist sie auch immer auf dem neuesten Stand. Für jeden, der sich zumindest ein wenig für die Raumfahrt interessiert, ist die NASA App definitiv einen Blick wert.

Download: NASA App (kostenlos)

NASA App (kostenlos) qr code

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Lukas Funk
Lukas Funk, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?