NASA plant Flug zum 10-Trillionen-Dollar-Asteroiden

Stefan Bubeck 1

Gold! Platin! Kupfer! Eisen! – der rohstoffreiche Asteroid „16 Psyche“ ist dank seiner Zusammensetzung schätzungsweise 10 Trillionen US-Dollar wert. Die NASA startet 2023 eine Mission, die ein großes Rätsel lösen soll.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA will den Asteroidengürtel erforschen, genauer gesagt einen Asteroiden im Hauptgürtel zwischen Mars und Jupiter namens „Psyche 16“. Dieser hat einen Durchmesser von rund 210 Kilometern und besteht größtenteils aus Metall, in erster Linie Eisen und Nickel – das entspricht im Wesentlichen der Zusammensetzung des Kerns der Erde, auf der wir leben. Den Forschern geht es nicht um den Abbau von Rohstoffen – was einem aus betriebswirtschaftlicher Perspektive vielleicht in den Sinn kommen könnte – sie möchten vielmehr herausfinden, wie unser Planet eigentlich entstanden ist. Psyche 16 könnte dazu wertvolle Hinweise liefern.

Psyche 16: Ein verwandter Vorläufer der Erde?

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
23 Erfindungen der NASA, die unsere Welt verändert haben

Die Enstehung der Erde hier vor Ort zu untersuchen, das ist nur begrenzt möglich. Denn der Erdkern liegt unter einer gewaltigen Kruste und ist nicht erreichbar: Die Gesteinsschichten der Hülle hindern Wissenschaftler daran, erkenntnisreiche Einblicke zu erhalten. Beim Asteroiden Psyche liegt dieser Kern jedoch frei, vermutlich wurde dessen Ummantelung in der Vergangenheit durch Kollisionen im All abgesprengt. Ohne diese Hülle ist der Asteroid ein Objekt der Begierde für Weltraumforscher. Eine Untersuchung könnte Fragen rund um die Enstehungsgeschichte der Erde und anderer Planeten klären.

Lindy Elkins-Tanton von der Arizona State University, die verantwortliche Wissenschaftlerin der Mission: „Dies ist die Gelegenheit, eine neuartige Welt kennenzulernen, die nicht aus Gestein und Eis besteht, sondern aus Metall. Psyche 16 ist das einzige bekannte Objekt dieser Art im gesamten Sonnensystem und es ist der einzige Zugang für uns Menschen zu einem Planetenkern. Wir lernen so mehr über unser Inneres, indem wir uns in die Ferne begeben.“

Vermutlich keine „Schatzkammer im All“, die geplündert werden kann

Forscher schätzen den materiellen Wert des Asteroiden auf über 10 Trillionen US-Dollar – eine unvorstellbare Summe, die sogar das weltweite Bruttoinlandsprodukt um ein Vielfaches übersteigt. Diese Ziffer ist allerdings ein rein gedankliches Experiment, eine Umsetzung in die Praxis – etwa kommerzieller Rohstoffabbau – ist noch sehr weit entfernt und technisch nicht machbar.

Die NASA-Mission soll 2023 starten und im Jahr 2030 den Asteroiden erreichen. Dabei wird dieser dann lediglich umlaufen und beobachtet, eine Landung auf der Oberfläche soll nicht stattfinden. Allein diese Beobachtungsmission schlägt mit etwa 450 Millionen US-Dollar Kosten zu Buche – man muss kein Weltraumexperte sein, um nachvollziehen zu können, dass sich der Abtransport von tonnenweise Eisen mit der heutigen Technik auf diesem Weg nicht rechnen kann.

Quellen: NASA, Astronews

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung