Netatmo präsentiert Rauchmelder und smarte Schalter mit Unterstützung von HomeKit und IFTTT

Sebastian Trepesch

netatmo-security-alarm
Im Rahmen der CES 2017 hat Netatmo heute smarte Produkte aus dem Bereich Sicherheit und Gebäudelösungen vorgestellt. Für den Heimanwender ist neben Wandschaltern für die Smart-Home-Steuerung ein Rauchmelder mit Unterstützung von IFTTT sowie Apples HomeKit interessant.

Der „Netatmo Smarter Rauchmelder“ sieht aus wie ein gewöhnlicher Rauchmelder – ein rundes weißes Kästchen, das an einer Zimmerdecke befestigt wird. Bei Rauch ertönt ein 85 dB lauter Alarm, zudem wird eine Benachrichtigung an das Smartphone des Nutzers geschickt: „Rauch in der Küche entdeckt“.

Laut Hersteller soll die Batterie zehn Jahre lang halten. Gesteuert wird der Rauchmelder über die Netatmo-Security-App. Hier können wöchentliche Prüfprotokolle eingesehen und im Alarmfall der Klang ausgestellt werden (letzteres ist auch direkt an der Hardware möglich). Zudem kann der Nutzer den Rauchmelder mit anderen smarten Produkten oder Diensten kombinieren. Eine Anbindung an IFTTT-Regeln ist möglich, außerdem wird Apples Schnittstelle HomeKit unterstützt. Zum Beispiel kann das Licht (Philips Hue o. ä.) angehen, wenn ein Brand entdeckt wurde.

Ähnliches gilt für die im selben Zuge vorgestellte „Netatmo Alarmsirene“ (Bild ganz oben) – sie wird laut Anbieter allerdings mit der Welcome-Kamera, die über Gesichtserkennung die Gäste identifiziert, und/oder den Sicherheitssensoren Netatmo Tags kombiniert. Verbunden werden die Geräte per Bluetooth Low Energy. (Vermutlich ist also ein Smart-Home-Hub à la Apple TV oder iPad notwendig, um außerhalb des Hauses Benachrichtigungen zu erhalten.)

Beide Produkte werden erst in der zweiten Jahreshälfte erhältlich sein. Einen Preis hat der Hersteller noch nicht bekanntgegeben.

Netatmo-Schalter für Smart-Home-Lösungen

Smart-Home-Lösungen, vor allem Lampen, möchte man allerdings nicht immer über das Smartphone steuern. Neue, fest installierbare Schalter von Netatmo bieten Abhilfe. Sie sind in einer Kooperation mit Legrand entstanden und können für Licht, Rolläden und ähnliches eingesetzt werden. Die Schalter sind mit Amazon Alexa und HomeKit kompatibel und können laut Anbieter in Neubauten integriert sowie existierenden Gebäuden nachgerüstet werden.

netatmo-schalter-celiane

Für 2017 hat Netatmo weitere Partnerschaften geplant – mit Velux hat man bereits eine zentrale Steuerung für Jalousien, Dachfenster und ähnliches in Arbeit. Im Herbst soll sie erhältlich sein.

Zum Thema:

Netatmo-Produkte bei Amazon *

Quelle: Netatmo

Medion Smart Home.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung