Netflix im Test: Wie schlägt sich der US-Marktführer in Deutschland?

Martin Malischek 16

Mit dem Netflix-Start in Deutschland zitterten wohl einige Video-on-Demand-Anbieter und fürchteten um ihre Daseinsberechtigung. Warum diese Angst berechtigt ist, der US-Marktführer in Deutschland jedoch noch niemandem richtig gefährlich wird, erfahrt ihr in unserem Test.

Netflix.

Netflix wurde hierzulande heiß ersehnt und viele Nutzer äußerten sich seit den Gerüchten des deutschen Netflix-Starts bis hin zur offiziellen Ankündigung größtenteils positiv. Grund dafür ist wohl vor allem die Marktherrschaft in den USA, die den Video-on-Demand-Anbieter auch in Deutschland als das Nonplusultra erscheinen ließen.

Netflix im Test: So geht der Start vonstatten

netflix-vorlieben

Wie bereits erwähnt, hat Netflix hier auch gute Karten. Dafür ist vor allem der einfache Aufbau und die gute Personalisierung verantwortlich. Doch der Reihe nach: Entscheidet ihr euch dazu, ein Netflix-Profil zu erstellen, werdet ihr zuallererst (nach Eingabe eurer Kontakt- und Zahlungsdaten) nach euren Vorlieben gefragt. Eine Reihe von Filmen und Serien werden euch angezeigt, von denen ihr eure Lieblinge markieren sollt.

Ab dieser Auswahl startet Netflix die Personalisierung, die natürlich nach und nach immer schärfer wird. Bei mir funktionierte dies gut, ich machte mir zusätzlich die Mühe, unter dem Reiter „Personalisieren“ weitere Filme sowie Serien zu bewerten. Außerdem können dort auch Lieblingsgenres, Szenarien und Spielorte festgelegt werden. Des Weiteren verfeinert Netflix die Anzeige von Inhalten, die vermeintlich eurem Geschmack entsprechen, mit euren angesehenen Titeln und deren Bewertungen.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Netflix: Diese Top-Animes erwarten euch 2019 auf dem Streaming-Dienst.

Netflix-Startseite: Vorlieben statt suchen

Die Netflix-Startseite füllt sich so immer mehr mit Titeln, die womöglich eurem Geschmack entsprechen. Auch die Kategorien werden nach diesen Kriterien sortiert, damit ihr das relevanteste Bewegtbild möglichst weit oben angezeigt bekommt. Über die erwähnte Startseite spielt sich auch größtenteils alles ab, eine weitere Möglichkeit nach Titeln zu suchen bietet die „Durchsuchen“-Funktion. Mit ihr könnt ihr verschiedene Genres durchstöbern. Natürlich lassen sich außerdem auch Filme und Serien bei dem VoD-Anbieter manuell suchen.

Klickt ihr auf das „Abspielen“-Symbol eines Covers, wird der jeweilige Inhalt direkt gestreamt, die weitere Navigation findet über die Player-Bedienelemente statt. Wollt ihr erst auf die Übersichtsseite des ausgewählten Titels, genügt ein Klick auf den Namen dieses. Über die damit aufgerufene Serien- oder Filmseite lassen sich Bewertungen lesen und schreiben, außerdem werden hier die einzelnen Staffeln und Episoden übersichtlich dargestellt.

Die Produktseiten überraschen mit einem ansehnlicherem Design als die Übersichtsseiten, die jedoch ohnehin nur Mittel zum Zweck sind. Damit wäre der „Grundaufbau“ von Netflix beschrieben, der sich wahrscheinlich komplizierter anhört als er eigentlich ist.

Die Funktionen von Netflix findet ihr auf der nächsten Seite.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Hannes Bochtler, Anouk Theiler und Co.: Virus per WhatsApp-Kontakt? So ein Quatsch

    Hannes Bochtler, Anouk Theiler und Co.: Virus per WhatsApp-Kontakt? So ein Quatsch

    Immer wieder wird auf WhatsApp und Facebook vor bestimmten Kontakten gewarnt, die euer Handy „hacken“ wollen. Besonders populär sind dabei Kontakte mit den Namen „Hannes Bochtler“ und „Anouk Theiler“. Wer die Anfrage annimmt, riskiert angeblich, dass ein Virus die gesamte Festplatte des Computers oder des Handys zerstört. Hier erfahrt ihr, was wirklich dahintersteckt.
    Martin Maciej
* gesponsorter Link