Netflix: Preise für Deutschland und Österreich durchgesickert

Tuan Le 25

Offiziell startet Netflix zwar erst am 16. September im Zuge eines groß angelegten Promo-Events, doch bereits jetzt können einige Nutzer in Deutschland und Österreich den Dienst bereits nutzen. Dadurch sind nun auch die Preise für das Angebot veröffentlicht worden: Ab 7,99 Euro werden hiesige Nutzer in den Genuss zahlreicher Filme und Serien kommen, für die Verwendung auf mehreren Geräten beziehungsweise Inhalten in höherer Auflösung muss man tiefer in die Tasche greifen.

Netflix: Preise für Deutschland und Österreich durchgesickert

Der Streaming-Service Netflix erfreut sich in den USA schon seit einer ganzen Weile an enorm hoher Popularität und es ist nicht verwunderlich, dass auch deutsche Kunden im Laufe der Zeit Interesse an dem Dienst zeigten. Trotz mangelnder Verfügbarkeit in Deutschland war es möglich, mit einem amerikanischen Account und VPN auch in Deutschland auf den Dienst zuzugreifen. Noch vor dem offiziellen Netflix-Launch in Deutschland, Österreich, der Schweiz und weiten Ländern, eingeläutet durch ein Event in Berlin am 16. September, scheint der Zugriff auf Netflix aber hierzulande auch ohne VPN bereits möglich zu sein. Der Netflix-Nutzer Michael Aschenborn veröffentlichte auf Google+ eine ganze Reihe von Screenshots der deutschen Netflix-Anwendung seines Sony Bravia TVs, die unter anderem auch einen Blick auf die offiziellen Preise für Deutschland und Österreich zuließen.

netflix-preise-deutschland-österreich

Zum Preis von 7,99 Euro kann der Nutzer mit einem Endgerät auf das gesamte Sortiment an Filmen und Serien zugreifen. Zahlt der Kunde einen Euro mehr, stehen ihm die Inhalte in HD-Qualität sowie auf bis zu zwei Geräten zur Verfügung. Deutlich mehr berappt man für das UHD-Abo, wo man Inhalte in 4K auf bis zu vier verschiedenen Geräten zum Preis von 11,99 Euro erhält. Bevor man dieses Abo eingeht, sollte man allerdings triftig darüber nachdenken, ob die verfügbare DSL-Geschwindigkeit hierzu überhaupt ausreicht.

blockbuster-netflix-leak-deutschland

Interessant ist auch der Blick auf die Blockbuster, die Netflix unmittelbar zu Beginn den Nutzern anbieten möchte. Zwar sind mit Inception, 300 sowie sämtlichen Teilen der Rocky-Serie einige nette Filme dabei, allerdings wird manch einer etwas aktuellere Kinofilme in der Liste vermissen.

netflix-leak-untertitel-sprache

Zu loben ist hingegen, dass die Sprachwahl völlig dem Nutzer überlassen bleibt: Filme und Serien können sowohl auf Deutsch als auch Englisch sowie mit den entsprechenden Untertiteln betrachtet werden. Damit hat Netflix der Konkurrenz von Amazon Instant Video und Google Play Movies zum Beispiel wenigstens einen Punkt voraus – ob dies ausreichen wird, um auch in Deutschland ein großes Publikum für sich zu gewinnen, bleibt abzuwarten.

Was sagt ihr zu den Preisen für Netflix? Interessant oder doch ein wenig zu teuer? Eure Meinung dazu wie immer unten in die Kommentare.

Quelle: Michael Aschenborn @ Google+ [via derStandard, Engadget]

* gesponsorter Link