Netflix schlägt YouTube: Drittel des US-Internet-Traffics stammt vom VoD-Portal

Martin Malischek 7

Der Video-on-Demand-Anbieter Netflix wird in den USA als das Nonplusultra in seinem Bereich gewertet. Einem Bericht von Sandvine zufolge verursacht Netflix in Top-Zeiten 34,89 Prozent aller „heruntergeladenen“ Internetdaten. Nur beim Upload schlägt ein alter Bekannter den US-VoD-Marktführer.

Netflix schlägt YouTube: Drittel des US-Internet-Traffics stammt vom VoD-Portal
Bildquelle: Netflix | shutterstock.

Gestern berichteten wir über eine mögliche Übernahme von Netflix durch Google, heute bestätigen die Zahlen des verursachten Internet-Traffics in den USA die Marktmacht des Video-on-Demand-Anbieters.

Netflix: Nur getoppt von BitTorrent

sandvine-2h2014-fixed

Netflix im Test

Laut Sandvine, einem Hardwarehersteller für Internetprovider, verursacht Netflix in Topzeiten 34,89 Prozent des gesamten Downstream-Traffics in den USA und 9,48 Prozent aller Upload-Daten. Dies ist eine Download-Steigerung von 3,28 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Getoppt wird Netflix in letzterer Kategorie nur von BitTorrent, welches mit 25,49 Prozent zu Buche schlägt. Die hohe Zahl des Netflix-Uploads ist übrigens technischer Natur und entsteht nicht, weil Nutzer des Portals die angesehenen Filme und Serien zeitgleich hochladen

Lesenswert: Welcher Video-on-Demand-Anbieter ist der passende für euch? (Test)

Damit ist Netflix in den USA vor dem größten Online-Videoportal YouTube, welches in Spitzenzeiten lediglich 14,04 Prozent des Internet-Downstreams in den Vereinigten Staaten verursacht. Weiter geht aus der Statistik hervor, dass die zehn größten Internetdienste verantwortlich für ca. 70 Prozent des gesamten Internet-Verbrauchs sind.

Quelle: Sandvine, via The Next Web

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung