„Cloud-First“ ist die Devise, die die Entwickler des Robin, so der Name des ersten Smartphones des Startups Nextbit, im Hinterkopf hatten, als sie ihr Erstlingswerk ersannen. Das Gerät wurde erst vergangene Woche in San Francisco (nicht New York) vorgestellt, wir hatten aber bereits im Zuge der IFA 2015 die Gelegenheit einen ersten Blick auf das Smartphone zu werfen.

 

Nextbit

Facts 
Nextbit Robin - Hands-On
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Amir erklärt im Video, was es mit dem Smartphone auf sich hat, wie das „Cloud-First“-System funktioniert und wann es erhältlich sein wird. Wermutstropfen: Da es sich bei dem uns vorliegenden Modell um einen Dummy handelte, konnten wir es nicht in Betrieb nehmen, um einen Blick auf die Nutzeroberfläche zu gewähren. Das eigens angepasste Android OS steht laut Hersteller aktuell noch nicht für das Robin bereit. Zum Marktstart Anfang nächsten Jahres wird es mit Sicherheit anders aussehen.

Zum Weiterlesen:Nextbit Robin: Cloud First-Smartphone vorgestellt - Oberklasse-Spezifikationen für 299 US-Dollar

Nextbit Robin: Technische Daten

Display5,2-Zoll IPS, 1.920 x 1.080 Pixel
ProzessorSnapdragon 808
Arbeitsspeicher3 GB
Datenspeicher32 GB, 100 GB Cloudspeicher
Kamerahinten: 13 MP, vorne: 5 MP
KonnektivitätWiFi, LTE, Bluetooth, NFC
Akku2.680 mAh
Betriebssystemangepasstes Android
BesonderheitenSeitlicher Fingerabdrucksensor, Quick-Charging, Stereo-Frontlautsprecher, automatische, aber abschaltbare Auslagerung von Daten in die Cloud
Maße149 x 72 x 7 mm
Gewicht150 Gramm

Quiz: Was weißt du über Apple?

Andreas Floemer
Andreas Floemer, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?