Seit einer ganzen Weile gibt es keine Verfilmungen mehr, die sich um Nintendo-Marken drehen. Dies könnte sich aber offenbar wieder ändern, denn Shigeru Miyamoto hat sich nun zu dem Thema geäußert.

Gegenüber Fortune hat Shigeru Miyamoto über das Thema Verfilmungen der eigenen Spiele gesprochen. In den letzten Jahren hat das japanische Unternehmen Lizenzen für eigene Marken nicht freigegeben, sodass ihr keine Kinofilme zum Beispiel zu Zelda oder Metroid sehen konntet. Dies könnte sich aber doch wieder ändern.

Laut Miyamoto seien über die Jahre hinweg immer wieder viele Anfragen, einen Film zu machen oder sowohl Film und Spiel zu produzieren und beides zeitgleich zu veröffentlichen, bei Nintendo eingetroffen. Für Miyamoto sind Videospiele ein interaktives und Filme ein passives Medium, sodass sie recht unterschiedlich sind. Daher kam es wohl in den letzten Jahren nicht zu Verfilmungen.

Mittlerweile sieht sich Nintendo aber im weitesten Sinne als Entertainment-Unternehmen, sodass sie immer häufiger glauben, dass Filme dort gut hineinpassen würden. Laut Miyamoto könnte es sein, dass sie sich zukünftig mit Filmen beschäftigen. Konkrete Pläne gibt es offenbar aber noch nicht. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Quelle: MCVUK

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.