Mit Miitomo hat Nintendo bereits eine erste eigene App für iOS und Android am Start. Bis März 2017 sollen vier weitere folgen – darunter Anwendungen für Fire Emblem und Animal Crossing. Der Hersteller denkt sogar über eigene Controller nach, die bei actionreicheren Smartphone-Titeln zum Einsatz kommen.

Miitomo - Launch Trailer

Ein wesentlicher Vorteil eines reinen Gaming-Handhelds wie dem Nintendo 3DS ist, dass ganz unterschiedliche Arten der Steuerung unterstützt werden. Ein Smartphone hingegen setzt in der Regel auf eine reine Touch-Steuerung und ist damit nur bedingt für schnelle Action-Spiele geeignet. In einem Gespräch mit Investoren verkündete Nintendo, dass dem Problem mit eigener Hardware begegnet werden könnte. Das Unternehmen denkt also tatsächlich über eigene Controller für Smartphones und Tablets nach.

Allerdings hält Shinya Takahashi, General Manager of Entertainment Planning and Development, ein anderes Szenario für wahrscheinlich. Es würde vielmehr der Denkweise von Nintendo entsprechen, ein Spiel so zu entwickeln, dass kein solcher Controller erforderlich ist. Außerdem geht er davon aus, dass für iOS und Android sowieso vor allem Anwendungen und keine Action-Spiele entstehen. Diese sollen aber trotzdem die Handschrift von Nintendo tragen und für alle Altersklassen zugänglich sein.

Warum Miitomo ein modernes Poesiealbum ist

Miitomo wurde seit dem Launch im März 2016 bereits zehn Millionen Mal heruntergeladen, Tendenz steigend. Derzeit ist Nintendo damit beschäftigt, die Anwendung in weiteren Ländern an den Start zu bringen und möglichst viele Nutzer bei Laune zu halten. Man befindet sich immer noch in einem Lernprozess und will die Analyse für das neue Geschäftsfeld weiter vertiefen. Darum ist Nintendo eine Partnerschaft mit DeNA eingegangen, die bereits mehr Know-How in dem Bereich gesammelt haben.

Außerdem gab es noch eine weitere interessante Information im Investoren-Gespräch: Shigeru Miyamoto verneinte, dass sich derzeit ein Film basierend auf einer Nintendo-Marke in Entwicklung befinden würde. Zwar wurde angekündigt, das Geschäftsfeld auch auf Video-Inhalte auszudehnen, konkrete Pläne fehlen bislang jedoch noch. An dem Kurzfilm zu Star Fox Zero und den drei Pikmin-Beiträgen war seitens Nintendo lediglich Miyamoto selbst beteiligt. Ansonsten erfolgte die Umsetzung durch externe Unternehmen.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Vom NES bis zur Switch: Die skurrilsten Entwicklungen für Nintendo-Konsolen

Kurzfilm zu Star Fox Zero in Deutsch

Miitomo für iOS und Android herunterladen

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.