Nach dem Millionen-Dollar-Verlust, unter anderem aufgrund der schlechten Absatzzahlen der Wii U, zieht Nintendo nun die Konsequenzen daraus. Zwar wurde bereits angekündigt, dass Satoru Iwata seinen Posten nicht abgeben wird, doch nun kürzt er sein eigenes Gehalt um 50 Prozent.

Doch nicht nur Satoru Iwata erhält für die nächsten fünf Monate nun weniger Gehalt. Auch Shigeru Miyamoto und Genyo Takeda erhalten weniger Geld. Zwar sind es nicht wie bei Iwata 50 Prozent, aber immerhin 30 Prozent. Alle anderen Chefs und Leiter bei Nintendo erhalten eine Kürzung von 20 Prozent.
Aufgrund des hohen, erwarteten Verlustes von insgesamt 336 Millionen US-Dollar sind auch die Aktien des Konzerns vor kurzem stark gefallen.
Nintendo hatte mit 18 Millionen verkauften 3DS gerechnet, schraubte die Erwartungen jetzt allerdings auf 13,5 Millionen herunter. Bei der Wii U sieht es schlechter aus. Anstatt der erwarteten 9 Millionen verkauften Exemplare, erwartet Nintendo nur noch eine Zahl von 2,8 Millionen Wii U im letzten Verkaufsjahr.

Wii U Overview Trailer

Quelle: Dromble

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.