Nintendo: Patentantrag für Emulator eingereicht, möglicher Einstieg in den Smartphone-Markt

Kaan Gürayer 8

Erfüllt sich bald ein lang ersehnter Traum vieler Videospieler? Einem Patentantrag zufolge arbeitet Nintendo an einem eigenen Emulator, der Spiele des Game Boy, des Game Boy Color und Game Boy Advance emulieren und auch auf Smartphones bringen soll. 

Nintendo: Patentantrag für Emulator eingereicht, möglicher Einstieg in den Smartphone-Markt

Wer Mario, Zelda, Pokémon & Co. zocken möchte muss zwingend eine Nintendo-Konsole besitzen. Die eigene Spielebibliothek exklusiv auf eigener Hardware anzubieten, gehörte – von fürchterlichen Ausnahmen Mitte der 90er Jahre mal abgesehen – seit jeher zum eisernen Credo Nintendos. Doch die Zeiten ändern sich nun mal: die Wii U dümpelt hinsichtlich ihrer Verkaufszahlen vor sich hin und immer mehr Menschen verabschieden sich ganz von ihren Konsolen – speziell Handheld-geräte – und spielen auf ihren Smartphones und Tablets. Auch der japanische Traditionshersteller muss sich also der veränderten Realität stellen, weshalb es auch nicht wirklich überrascht, dass Nintendo offenbar den Mobilsektor ins Visier nimmt und einen eigenen Emulator für Smartphones und andere Plattformen entwickelt.

nintendo-emulator-patent

Beim amerikanischen Marken- und Patentamt (USPTO) hat Nintendo einen Patentantrag für einen Emulator eingereicht, wie ein findiger Nutzer des Gaming-Forum NeoGAF herausgefunden hat. Der Antrag ist von 2012 und beschreibt einen Emulator, der beispielsweise auf einem Smartphone oder auf Bildschirmen von Sitzrückseiten im Flugzeug installiert sein und „hochqualitative Grafiken und Sound“ wiedergeben könnte, die an die Spieleerfahrung der ursprünglichen Plattform heranreichen. Um das zu erreichen, schreibt Nintendo im Patenantrag, seien spezielle Software-Anpassungen vonnöten. Konkret wird hier die Emulation von Spielen des Game Boy, Game Boy Color und Game Boy Advance genannt.

Jetzt sind Emulatoren wahrhaftig nichts Neues: Auf Android gibt es sie etwa wie Sand am Meer, darunter auch qualitativ wirklich hochwertige wie beispielsweise den hervorragenden DraStic DS Emulator für den Nintendo DS. Diese stammen aber allesamt nicht von Nintendo, sondern aus der Feder pfiffiger Entwickler – und der Einsatz von Game-ROMs ist nach wie vor eine rechtliche Grauzone. Ein offizieller Emulator von Nintendo allerdings, der dann auch die Möglichkeit bietet, legal ROMs zu erwerben, könnte für Nintendo zweifelsohne eine sprudelnde Einnahmequelle eröffnen.

nintendo-emulator-patent-2

Bilderstrecke starten
22 Bilder
21 Dinge, die es schon länger gibt als die meisten Menschen glauben.

Nicht jedes Spiel lässt sich auf Smartphones präzise steuern

Fairerweise muss man dazu sagen, dass natürlich nicht jedes Spiel auf einem Smartphone mit Touchscreen-Steuerung ordentlich emuliert werden kann – oder möchte jemand als Super Mario einen gewagten Sprung hinlegen, nur um dann aufgrund der unpräzisen Steuerung im Abgrund zu landen? Games hingegen, die nicht auf eine präzise Steuerung angewiesen sind, etwa die beliebte Pokémon-Reihe, könnten wunderbar auf Smartphones gespielt werden.

Würdet ihr einen offiziellen Emulator von Nintendo installieren und auch für die Spiele bezahlen? Eure Meinungen dazu bitte in die Kommentare.

Quelle: USPTO [via NeoGAF, Daily Dot]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung