Nintendo Switch: Leak enthüllt zahlreiche Details und Hardware-Spezifikationen

Marco Schabel 1

In weniger als drei Wochen soll die Nintendo Switch veröffentlicht werden. Was genau das System unter der Haube hat, ist allerdings noch nicht bekannt. Ein Leak könnte das allerdings geändert haben.

Nintendo Switch Super Bowl LI Extendet Trailer.

Auch wenn die Nintendo Switch schon im kommenden Monat den Markt erreichen soll, ist noch immer nicht allzu viel über die Hybrid-Konsole aus dem Hause des japanischen Unternehmens aus Kyoto bekannt. Daran hat auch die ausführliche Vorstellung im Januar nichts geändert, die zwar das Spiele-Lineup und einige Details bereithielt, aber nicht ein Wort über das Innenleben oder die System-Software der Nintendo Switch verriet. Den Job könnte ein aktueller NeoGAF-Leak übernommen haben. Demnach handelt es sich angeblich um Bilder und Details, die noch aus einer Zeit stammen, als die Nintendo Switch noch als Nintendo NX bekannt war. Ein Großteil dürfte aber zumindest nicht allzu stark überarbeitet worden sein.

Diese Details enthüllt der Leak zur Nintendo Switch

  • Die Nintendo Switch soll im Handheld-Modus eine Eingabesperre besitzen, ähnlich wie ein Smartphone, damit keine unabsichtlichen Eingaben getätigt werden.
  • Die Konsole besitzt ein System, das, ähnlich den Smartphones, eure Texteingaben voraussieht und Vorschläge unterbreitet.
  • Zu den Einstellungen der Konsole gehören ein Flugmodus, Bluetooth, NFC, das Erstellen und Verwalten Deiner Mii, das Management von Themes und Controller-Einstellungen.
  • Miis werden erweiterte Optionen für Haare, Augenbrauen, Augen, Gesichtsbehaarungen, Brillen, Münder und Haut haben. Die Miis werden allerdings nicht mehr an einen Spieler, dessen Geburtstag oder dessen Favoriten gebunden sein.
  • Auf der Nintendo Switch darf es auch Season-Pässe geben.
  • Es wird zum Start der Nintendo Switch zwar keinen Browser geben, allerdings können Entwickler über ihre Spiele oder Apps den Zugriff auf bestimmte Seiten ermöglichen.
  • Freundesanfragen und Spieleinladungen können auch über die Konsole gesendet werden.
  • Dein Nintendo Switch-Account kann auf andere Konsolen übertragen werden, Speicherdaten werden aber nicht automatisch synchronisiert.
  • Bestätigt hat Nintendo indes in einer Pressemitteilung, dass bis zu 10 Konsolen für den lokalen Multiplayer verbunden werden können, allerdings sind zwei davon nur als Zuschauer dabei.

Hier kannst Du die Nintendo Switch vorbestellen *

Interessanter sind aber sicher die Hardware-Spezifikationen der Nintendo Switch, die laut dem Leak ebenfalls bereits bekannt sind. So soll das System einen Vier-Kern-Prozessor mit 2 Gigahertz, 64-bit-Architektur und 2 MB Cache besitzen. Als Grafikkarte kommt ein Nvidia-Chip mit Maxwell-Architektur der zweiten Generation mit einer Leistung von 1 GHz zum Einsatz. Die Konsole selbst soll dabei in der Lage sein, bei 30 Frames pro Sekunde eine Auflösung von bis zu 2160p zu bieten. Alle Details entnimmst Du dem folgenden Bild.

Erscheinen wird die Nintendo Switch bereits am 3. März 2017 zu einem Preis von hierzulande 330 Euro. Warum Du hier mehr bezahlen musst, als zum Beispiel in Frankreich oder den USA, liegt laut Nintendo daran, dass es keine Preisempfehlung von Seiten des Unternehmens gibt und die Händler entsprechend ihre eigenen Preise festlegen. Das erklärt auch, warum die Angaben nicht einheitlich sind.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link