Nintendo: Will sich in Zukunft wieder an Filme herantrauen

Marco Schabel 3

Nach dem Flop mit der Verfilmung zu Super Mario Bros. hat sich Nintendo kaum noch auf das Feld der Filme begeben. Mit dem neuen Präsidenten gibt es jetzt allerdings Pläne, sich auch wieder an Verfilmungen heranzutrauen.

Super Mario Bros. - Movie Trailer.

Videospielverfilmungen schießen derzeit aus dem Boden, wie Kraut und Rüben. Minecraft, Warcraft, Assassin’s Creed, Tetris, Tomb Raider, Uncharted und The Last of Us sind dabei nur die Spitze des Eisbergs. Und das, obwohl wir spätestens seit den 90ern wissen, dass Videospielverfilmungen ganz schnell (und viel zu oft) ein Schuss in den Ofen werden. Der prominenteste Flop ist dabei sicher Super Mario Bros. aus dem Jahre 1993. Es ist ein Film, zu dem selbst Hauptdarsteller Bob Hoskins sagte, es sei der schlimmste Film, den er jemals drehen musste. Dieses Projekt führte dazu, dass Nintendo im Anschluss die Finger von weiteren derartigen Experimenten ließ. Nachdem es jedoch zuletzt Gerüchte gab, dass das Unternehmen aus Kyoto diesbezüglich einen Neuanfang wagen will, wurden diese am Sonntag vom neuen Präsidenten Tatsumi Kimishima bestätigt.

Nintendo sucht bereits Partner für neue Filmprojekte

In einem Interview mit dem japanischen Magazin Ashai wurde Nintendo-Chef Tatsumi Kimishima zu den Zukunftsplänen des Unternehmens befragt. Wie er ohne Umschweife enthüllte, gehören dazu auch Filme. „Wir wollen nicht einfach nur Geld machen, indem wir unsere Charaktere lizenzieren“, so Kimishima. „Aber wir müssen sehr stark in neue Märkte investieren, wie zum Beispiel die voranschreitende Filmproduktion.“ Im Anschluss führte der Nintendo-Präsident aus, dass das nicht nur Kinofilme bedeutet, sondern auch Videos und andere Filminhalte. Jedoch seien eben auch Kinofilme eine Option. „Wir sprechen derzeit mit einer Vielzahl an Partnern und ich glaube, dass wir diese Gespräche bereits zeitnah finalisieren können“, heißt es weiter.

The Legend of Zelda als Netflix-Serie? Alle Infos

Natürlich weiß auch Tatsumi Kimishima, dass Nintendos Vergangenheit im Filmsegment eine eher traurige war. „Diese Realverfilmung war nicht wirklich erfolgreich“, räumte er ein. „Von jetzt an würden wir die Dinge aber selbst auf unsere Art machen, statt sie einfach zu lizenzieren.“ Eine solche Verfilmung müsse nicht zwingend in Hollywood produziert werden. Der Nintendo-Chef würde sich aber gerne mit Partnern zusammentun, die auf globaler Ebene erfolgreich sein können. Eine weitere Realverfilmung ist aber aktuell keine Option. Ihr solltet euch lieber auf etwas einstellen, was an Pixar oder Dreamworks erinnert. Komplett neues Terrain wäre dies nicht, immerhin wurden über Nintendo auch bereits zahlreiche Pokémon-Filme in Auftrag gegeben.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
21 Dinge, die es schon länger gibt als die meisten Menschen glauben.

Die Leute würden sich einen Zelda-Film wünschen

Auch im Bezug auf die Spiele, die verfilmt werden könnten, konnte Tatsumi Kimishima noch keine Antwort geben. Er gab aber zu verstehen, durchaus zu wissen, was die Spielerschaft sich wünschen würde. Es könne zwar noch nichts gesagt werden, aber Nintendo würde gerne eine populäre Marke verwenden, auch wenn es nicht im Speziellen Mario sein muss. Kimishima ist sich auch bewusst, dass sich wirklich viele Fans einen Film zu The Legend of Zelda wünschen würden. Das bedeutet aber nicht, dass diese Marke auch zwangsläufig als erstes verwendet wird.

Stammt die erste Nintendo-Verfilmung von Sony?

Sollten die Verhandlungen tatsächlich erfolgreich sein und Pläne für einen Film geschmiedet werden, solltet ihr eine Ankündigung aber nicht mehr in diesem Jahr erwarten. „Ich kann kein spezielles Jahr nennen, da wir noch immer in den Verhandlungen stecken. Ich kann auch nicht sagen, dass wir es nicht fünf Jahre vor uns herschieben. Ich möchte es aber vorher schon passieren lassen“, so Kimishima dazu. Ziel dieser Bestrebungen, an denen auch Entwickler-Legende Shigeru Miyamoto maßgeblich beteiligt ist, ist die Bekanntheit der Nintendo-Marken zu erweitern. Es sei das Ziel des Unternehmens, Spiele und Hardware herzustellen, aber dies müsse eben auch effektiver werden. Da simple Werbung diesen Zweck nicht erfüllt, sucht Nintendo andere Geschäftsfelder um diesen Effekt zu erzielen, ähnlich wie es mit Pokémon längst gang und gäbe ist.

Wie genau sich diese Nintendo-Pläne am Ende entfalten, wird die Zukunft zeigen. Zunächst einmal wird sich das Unternehmen wohl ohnehin auf das aktuelle Projekt Nintendo NX konzentrieren. Die neue Plattform soll im März des kommenden Jahres erscheinen. Auch das neue The Legend of Zelda, welches nach der Verschiebung den 30. Geburtstag der Serie verpassen wird, steht im Fokus.

Hier könnt ihr euch Super Mario Bros. kaufen – wenn ihr euch traut *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung