Nintendo will Smartphones offenbar nur für Vermarktung benutzen

Florian Matthey 9

Nintendo könnte in Erwägung ziehen, zukünftig auch Spiele für Smartphones zu entwickeln - so lautete die Schlagzeile in der letzten Woche. Nun scheint es, als wolle das Unternehmen Smartphones nur nutzen, um die eigene Hardware zu bewerben.

Nintendo will Smartphones offenbar nur für Vermarktung benutzen

Der Erfolg des iPhone und von Android-Smartphones macht Nintendo seit einiger Zeit zu schaffen; immer mehr Spieler entscheiden sich für die deutlich günstigeren Smartphone-Spiele und nicht für Titel für traditionelle Konsolen und/oder Handhelds. Dank der Leistungsfähigkeit von iPhone und Co. erscheint der Kauf eines spezialisierten Spiele-Geräts immer weniger nötig.

Dementsprechend sorgte eine Aussage des Nintendo-Präsidenten Satoru Iwata in der letzten Woche für Aufsehen: Nintendo müsse angesichts schwacher Verkaufszahlen „über eine neue Geschäftsstruktur“ nachdenken. „Angesichts des Wachstums der Smart-Geräte überprüfen wir natürlich, wie Smart-Geräte genutzt werden können, um das Spiele-Geschäft zu vergrößern“, so Iwata weiter.

Die Aussage ließ sich auf verschiedene Arten interpretieren - eine davon war, dass Nintendo in Zukunft Spiele auch für andere als die eigenen Plattformen entwickeln könnte. Einen ähnlichen Schritt hatte vor einigen Jahren der frühere Hauptkonkurrent Sega gewagt. Offenbar will Nintendo aber doch - noch? - nicht so weit gehen.

Die Zeitung Nikkei berichtet (via Mac Rumors), dass Nintendo tatsächlich Apps für iOS und/oder Android-Geräte entwickeln möchte - allerdings „nur“, um die eigenen Produkte zu vermarkten. Spieler sollen über ihre Smartphones mehr über Nintendo-Titel erfahren, beispielsweise in Form von Videos in den Apps.

Nikkei berichtet auch von „Mini-Spielen“ für Smartphones, die das Interesse an den „richtigen“ Nintendo-Titeln wecken sollen. Letztere soll es aber weiterhin nur für Nintendo-eigene Hardware geben. Angeblich könnte Nintendo schon am Donnerstag mehr zur eigenen Smartphone-Strategie verkünden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung