Post verliert Paket mit SNES-Spielen im Wert von 10.000 Dollar

Sandro Kipar 2

Ein ehrenwertes Ziel: Eigentlich wollte der Entwickler von Emulatoren für das Super Nintendo Entertainment System die Spiele für eben jene Konsole digital archivieren. Der Verlust eines wertvollen Pakets bereitet dem Projekt ein jähes Ende.

RS SNES 2.

Das Super Nintendo Entertainment System, kurz SNES, kam in Europa Anfang der 90er auf den Markt. Es war die zweite Heimkonsole aus dem Hause Nintendo und wurde weltweit über 49 Millionen Mal verkauft. Natürlich wurden auch massig Spiele für die erfolgreiche Konsole produziert, darunter Klassiker wie Castlevania 4 und Super Mario World. Noch heute sind Emulatoren für die alten Klassiker sehr beliebt. Damit diese Spiele nicht in Vergessenheit geraten, hat der Entwickler Byuu es sich zur Aufgabe gemacht, alle jemals verkauften Spiele zu sammeln und digital zu archivieren. Im Interview mit dem englischsprachigen Magazin Kotaku erklärt er nun, wieso dieses Projekt gescheitert ist.

Das hat der Nintendo Classic Mini NES drauf

Mit einem europäischen Sammler, der sich selbst Smarthuman nennt, wollte Byuu die Archivierung vollenden. Er hatte bereits die 725 SNES Spiele die in den USA erschienen sind gekauft und wieder verkauft. Auch die Digitalisierung der 1450 japanischen SNES-Titel war bereits abgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Byuu bereits sehr viel Geld ausgegeben. Smarthuman erklärte sich jedoch dazu bereit, dem Entwickler Pakete mit jeweils 100 SNES Spielen aus den sogenannten PAL-Regionen zu schicken. Diese Regionen umfassen große Teile Europas, Südamerikas, Asiens, Afrikas und Ozeanien. Die originalen Module aus diesen Ländern gelten unter Sammlern als besonders selten.

Insgesamt fünf Pakete wollte Smarthuman an Byuu schicken. Der erste Transfer verlief reibungslos. Das zweite Paket mit einem Wert zwischen 7.500 und 10.000 US-Dollar verschwand jedoch spurlos. Wie Byuu in seinem eigenen Forum anmerkt, hatte er alles versucht, um den United States Postal Service auf das Fehlen der Lieferung aufmerksam zu machen. Bisher ohne Erfolg. Ob Byuu so viel Glück haben wird, wie ein reddit-User, dessen geklautes SNES nach 20 Jahren wieder auftauchte?

Das Projekt erklärte Byuu für beendet. Er wolle nicht weitere Sammlungen zerstören und nun lieber Geld sammeln, um Smarthuman zu entschädigen. Wie er das anstellen wird weiß er allerdings noch nicht.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung