Sony: "Nintendos Niedergang wäre schlecht für die ganze Industrie"

Annika Schumann

Aufgrund schlechter Verkaufszahlen der Wii U rechnet Nintendo mit einem Millionen-Dollar-Verlust im aktuellen Geschäftsjahr. Viele sehen Nintendo am Ende, obwohl das nicht der Fall ist. Fergal Gara von Sony äußerte sich nun zu einem möglichen Niedergang von Nintendo und den Folgen für die gesamte Spiele-Industrie.

Fergal Gara glaubt fest daran, dass ein Aussteigen von Nintendo aus dem Wettbewerb weitreichende Konsequenzen für die gesamte Spiele-Industrie haben könnte. Aufgrund der Tatsache, dass Nintendo ein jüngeres Publikum als Sony anspricht, könnte es ohne den Konzern sein, dass der Nachwuchs, der dann später auf Konsolen wie die PlayStation 4 umsteigt, in Zukunft nicht mehr vorhanden ist.

Darin sieht Gara selbst auch eine Aufgabe, der sich Sony eventuell stellen sollte. In seinen Augen ist das Segment für familienfreundliche Casual-Games ein großer Markt mit viel Potenzial. Sony sollte sich unter Umständen der Herausforderung stellen und dort ebenfalls einsteigen. Außerdem gibt er an, dass die DS-Familie das am besten verkaufte Format im letzten Jahr war, abgesehen von den Verkäufen der PS4 in den letzten Wochen. Er gibt zu, dass die PS Vita eine solch starke Position nicht innehat.

Wii U Overview Trailer.

Quelle: TrustedReviews

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung