Comeback: So will Nokia den Smartphone-Markt zurückerobern

Kaan Gürayer 5

Comeback: Nokia plant die Rückkehr in den Smartphone-Markt und sucht derzeit Partner, um das ambitionierte Projekt in die Tat umzusetzen. Das bestätigt das finnische Unternehmen nun per Pressemitteilung. Mit neuen Nokia-Smartphones sei aber frühestens Ende 2016 zu rechnen. 

Comeback: So will Nokia den Smartphone-Markt zurückerobern

Als Muhammad Ali 1980 einen Comeback-Versuch startete und zum vierten Mal Weltmeister werden wollte, musste die Boxlegende eine herbe Niederlage einstecken. Gegen Larry Holmes hatte Ali nicht den Hauch einer Chance, sodass sein eigener Trainer den Kampf frühzeitig nach zehn Runden abbrach. Die Geschichte zeigt: Über jedem Comeback schwebt das Damoklesschwert des Scheiterns, das den eigenen Mythos ankratzen kann. Ob es Nokia wie Ali ergehen oder der einstige Weltmarktführer eine triumphale Rückkehr wird feiern können, wird eine der spannendsten Fragen des kommenden Jahres.

Dann will Nokia nämlich auf den Mobilfunkmarkt zurückkehren, wie das Unternehmen jetzt erneut mitteilte. Da Nokia im Zuge des Verkaufs seiner Mobilsparte an Microsoft aber keine Kapazitäten mehr besitzt, um Mobiltelefone zu fertigen und zu vermarkten, halten die Finnen eine Lizenzierung ihrer eigenen Marke für den einzig gangbaren Weg, um erneut ins Handy-Geschäft einzusteigen. Konkret würde das bedeuten, dass Nokia die Geräte nur noch entwirft – alle anderen Zweige wie Fertigung, Distribution und Vermarktung aber an einen Partner lizenziert. Mitte Juni hatte Rajeev Suri, seines Zeichens Chef des Konzerns, diesen Schritt bereits angekündigt. Jetzt gehe es für Nokia konkret darum, so der Pressesprecher von Nokia Technologies, einen Partner auf Weltklasseniveau zu finden, der diese Aufgaben übernehmen könne. Nokia würde dann beratend zur Seite stehen, um beim Design und der Differenzierung gegenüber der Konkurrenz, zu helfen.

Das Nokia N1 Tablet wurde bereits nach derselben Philosophie geschaffen: Nokia übernahm das Design, gebaut und vertrieben wird das 7,9-Zoll-Tab aber von Foxconn. Derzeit wird gemunkelt, dass der chinesische Auftragshersteller in Zukunft auch Smartphones mit Nokia-Schriftzug bauen könnte.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Nokia Ion Mini: Dieses besondere Handy hat man uns vorenthalten.

Neue Nokia-Smartphones frühestens 2016

Bis wir allerdings neue Nokia-Smartphones in den Regalen sehen werden, wird es noch ein Weilchen dauern. Aufgrund von markenrechtlichen Vereinbarungen, die Nokia damals mit Microsoft geschlossen hat, darf das Unternehmen erst frühestens im vierten Quartal 2016 wieder Smartphones mit seinem eigenen Namen auf den Markt bringen.

Nokia Lumia 630 bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung