Klage: Nokia gegen Apple

Ben Miller 24
Klage: Nokia gegen Apple

Nokia verklagt Apple

Nokia reichte am letzten Donnerstag eine Klage am Bundesgericht des US-Staates Delaware gegen Apple, wegen der Verletzung von Patenten zu WLAN, GSM und UMTS, ein.

Die Finnen stellen nicht nur Handys und neuerdings auch Notebooks her sondern bauen auch komplette Mobilfunknetze auf und entwicklet hierfür Standards.

Insgesamt 10 Patente - betreffend Sicherheit, Verschlüsselung, drahtlose Datenübertragung und Sprachkodierung - soll Apple seit 2007 mit dem iPhone und iPod touch verletzen. Geht es nach den Vorstellungen von Nokia soll Apple bis zu 1 Milliarde US-Dollar an Lizenzgebühren nachzahlen.

Rein zufällig verbuchte der finnische Mobilfunkkonzern im diesjährigen 3. Quartail, zum ersten Mal in 16 Jahren einen Verlust - in Höhe von 913 Millionen Euro.

Warum Nokia bald 3 Jahre wartete lässt Platz für Vermutungen. Eine Theorie ist, dass Nokia in einem Vergleich mit dem iPhone-Hersteller dessen Patente im Austausch erhalten möchte, ist Nokia doch im Smartphone Segment weit weniger erfolgreich als die Konkurrenten.

Doch auch wenn Nokia die geforderte Milliarde Dollar von Apple erhalte, würde Nokia immernoch rote Zahlen schreiben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung