Nokia HERE: Google Maps-Alternative für iOS & Android weiter in der Entwicklung

Tuan Le 2

Vor einiger Zeit wurde die Übernahme von Nokia Mobile durch Microsoft abgeschlossen, doch entgegen der landläufigen Meinung gibt es durchaus noch einige andere Bereiche, in denen die Finnen Einfluss auf Smartphones ausüben können. Dazu zählt der Kartendienst HERE, welcher auf den Smartphones mit Windows Phone 8 vorinstalliert ist. Zwei Stellenangebote von Nokia lassen nun annehmen, dass Nokia noch stärker in den Kartendienst investieren möchte und dieser erneut auch für iOS und Android angeboten werden soll.

Nokia HERE: Google Maps-Alternative für iOS & Android weiter in der Entwicklung

Bei den beiden Stellenangeboten auf LinkedIn handelt es sich einerseits um eine recht allgemein gehaltene Ausschreibung, bei der nach einem Software-Ingenieur mit möglichst tiefgehender Erfahrung bei der Programmierung von Apps für Android und iOS gesucht wird. Hierbei soll die gesuchte Person nicht nur die Programmierung durchführen, sondern sich aktiv um die Gestaltung der App während des gesamten Entwicklungsprozesses kümmern. Die zweite Stellenausschreibung wird schon etwas spezifischer und bezieht sich auf die Crowd Mapping-Komponente von Nokia HERE, durch welche die Nutzer aktiv bei der Gestaltung des Kartendienstes, etwa durch das Mitteilen der aktuellen Verkehrslage, mit einbezogen werden.

Insgesamt sind die Anforderungsprofile für die beiden Jobangebote recht hoch, aber vermutlich ist man bei Nokia speziell auf der Suche nach erfahrenen Entwicklern, die schon etliche Applikationen im Portfolio vorweisen können – sei es nun für Android oder iOS. Auf dem Nokia X ist der Kartendienst HERE in einer Android-Version bereits verfügbar, im Google Play Store ist er allerdings im Moment nicht erhältlich. Dabei gilt HERE als durchaus zuverlässiger Navigationsdienst und war unter anderem wohl auch ein großer Kaufanreiz für die Lumia-Smartphones des Herstellers.

Nokias mobile Division gehört zwar nun zu Microsoft, doch der Kartendienst HERE verbleibt weiterhin bei Nokia selbst. Mit der Expansion auf andere Plattformen möchte sich Nokia vermutlich künftig wenigstens in diesem Bereich weiter wirtschaftlich etablieren. Da insbesondere die Navigation in einigen Bereichen Google Maps schlägt, könnte den Finnen mit HERE durchaus ein Erfolg gelingen - im zweiten Anlauf wohlgemerkt, denn sowohl im Amazon Store als auch bei iTunes gab es eine Zeit lang Nokia Here für Android und iOS. Aufgrund von etwaigen Bugs wurde Nokia Here allerdings nach einiger Zeit aus beiden Stores wieder entfernt, vielleicht gelingt den Finnen mit neuem Fachpersonal diesmal die Gestaltung eines fehlerfreien Kartendienstes für Android und iOS. Insbesondere bei den künftigen Nokia X-Modellen dürfte die nächste Version des Kartendienstes eingesetzt werden.

Wärt ihr an Nokia HERE für euer Smartphone interessiert, oder genügt euch Google Maps? Meldet euch in den Kommentaren zu Wort.

Quelle: LinkedIn (1), (2) [via phonearena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung