Im Rahmen der Nokia World 2013 wurde heute Morgen das Nokia Lumia 1520 offiziell präsentiert. Nach den ganzen Leaks und Gerüchten haben sich im Grunde alle Informationen, die wir bereits erhalten haben, offiziell bestätigt. Trotzdem konnte Nokia mit einigen speziellen Funktionen und Informationen überraschen, die wir so noch nicht kannten.

Das Nokia Lumia 1520 ist mit einem 6 Zoll großen Full HD Display ausgestattet, welches eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln bietet. Die Darstellung des Displays und die Blickwinkelstabilität wirkten bei der Präsentation wirklich sehr gut. Durch die Größe des Displays wirkt das Smartphone bei der Bedienung aber eher wie ein kleineres Tablet als ein wirkliches Smartphone. Das hat sich bereits durch die ersten Bilder angedeutet.

Auf der Rückseite ist eine 20 MP PureView Kamera mit 2x Zoom und OIS verbaut, die natürlich wieder für eine beeindruckende Qualität bei Fotos und Videos sorgen wird. Dazu hat man die neue Nokia Camera App, die man bereits vom Nokia Lumia 1020 kennt, auch hier integriert. So hat man nicht nur eine einfache Oberfläche, sondern auch die volle Kontrolle über alle Einstellung. So lässt sich je nach Situation beispielsweise der Fokus manuell einstellen und das Ergebnis wird direkt live umgesetzt, bevor man das Foto überhaupt macht. Zudem gibt es verschiedene Modi, welche die Kreativität steigern sollen und mit Nokia Storyteller eine interessante App zur Dokumentation der Erlebnisse.

Zur weiteren Ausstattung gehören wie erwartet der Snapdragon 800 Quad-Core-Prozessor, 32 GB interner Speicher, der sich per microSD Karte aufstocken lässt, und 2 GB RAM. Dadurch läuft das System natürlich absolut flüssig und ohne Ruckler. Weiterhin hat Nokia insgesamt vier Mikrofone integriert, die besonders bei Videoaufnahmen Nebengeräusche gut filtern können und so nur das aufgezeichnet wird, was man auch wirklich hören möchte.

Das Smartphone erscheint anscheinend bis zum Ende des Jahres für 749 Dollar vor Steuern in Rot, Gelb, Schwarz und Weiß auch in Deutschland.

Nokia World 13-wpc

Als etwas günstigere Alternative wurde das Nokia Lumia 1320 offiziell präsentiert. Es handelt sich dabei auch um ein 6 Zoll großes Windows Phone 8 Smartphone, welches aber nur mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln ausgestattet ist. Als Prozessor kommt ein bisher nicht näher benannter Dual Core zum Einsatz, der von 1 GB RAM unterstützt wird. Der Akku ist 3.400 mAh groß und dürfte für eine lange Laufzeit sorgen. Außerdem gibt es eine 5-MP-Kamera auf der Rückseite und einen microSD Kartenslot zum Erweitern des internen Speichers. Zudem ist LTE mit an Board und ein Preis von 349 Dollar vor Steuern angesetzt.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Nokia Ion Mini: Dieses besondere Handy hat man uns vorenthalten

Vergleiche mit der Konkurrenz

Nokia Lumia 1520 Nokia Lumia 1320 Samsung Galaxy Note 3 HTC One Max Asus FonePad Note FHD 6
OS Windows Phone 8 GDR3 Windows Phone 8 GDR3 Android 4.3 Android 4.3 Android 4.2.2
Display AMOLED k.A. Super AMOLED SLCD3 IPS
Displaygröße 6“ 1920 x 1080 Pixel 6“ 1280 x 720 Pixel 5,7″ 1920 x 1080 Pixel 6″ 1920 x 1080 Pixel 6″ 1920 x 1080 Pixel
Pixeldichte 367ppi 244ppi 386 ppi 367 ppi 367 ppi
Prozessor Qualcomm Snapdragon 800 Dual Core Qualcomm Snapdragon 800 Qualcomm Snapdragon 600 Intel Atom Z2580
LTE Ja Ja Ja Ja Nein
Maße in mm 162,8 x 85,4 x8,7 164,25 x 85,9 x 9,79 mm 151,2 x 79,2 x 8,3 164,5 x 82,5 x 10,29 164,8 x 88,8 x 10,3
Gewicht 209g 220 168g 212g 210g
Akku 3400mAh (nicht wechselbar) 3200mAh 3200mAh 3300mAh (nicht wechselbar) 3200mAh (nicht wechselbar)
Farben rot, gelb, schwarz, weiß orange, schwarz, gelb, weiß schwarz / weiß / pink silber schwarz / weiß
Digitizer: Nein Nein Ja Nein Ja
Preis 749$ vor Steuern 349$ vor Steuern 649€ 699€ 349€

Lumia 1520 Produkt Bilder und Video:

Nokia-Lumia-1520-2
Nokia-Lumia-1520-2
Nokia-Lumia-1520-3
Nokia-Lumia-1520-3
Nokia-Lumia-1520
Nokia-Lumia-1520

Wie gefallen euch die neuen Nokia Lumia 1520 und Lumia 1320 Smartphones?

Bilder via theverge & wpcentral

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.