Nokia: Manager bestätigt Entwicklung neuer Android-Produkte

Kaan Gürayer 6

„Ein Nokia-Gerät mit Android“ – die Sehnsüchte vieler Android-Nutzer wurden zwar Ende Februar mit der Vorstellung der Nokia X-Serie Wirklichkeit, die günstigen Einsteiger-Geräte wurden gehobenen Smartphone-Ansprüchen aber nicht gerecht. Nach dem endgültigen Aus des Experiments scheint der Traum eines echten Finnen-Androiden nun komplett vorbei zu sein – oder etwa doch nicht? In neuen Stellenausschreibungen sucht Nokia explizit nach Entwicklern und Designern mit Android-Erfahrung – ein Manager des Unternehmens bestätigt entsprechende Pläne. 

Nokia: Manager bestätigt Entwicklung neuer Android-Produkte

Die Stellenangebote, die auf dem Business-Netzwerk LinkendIn gesichtet wurden, stammen allerdings von Nokia selbst und nicht von der ehemaligen Hardware-Sparte des finnischen Traditions-Herstellers, die 2013 an Microsoft verkauft wurde. Unter anderem wird nach Ingenieuren, Designern und Kamera-Spezialisten gesucht, die Android-Erfahrung mitbringen und Nokia dabei helfen sollen, sowohl digitale als auch physische Produkte beziehungsweise Services zu entwickeln. Physische Produkte? Die Vermutung, Nokia könnte neue Hardware auf Android-Basis entwickeln, liegt hier zumindest nahe. Im Zuge des Verkaufs der Gerätesparte an Microsoft darf das finnische Unternehmen bis Ende 2015 (31. Dezember) aber keine mobilen Geräte mit der „Nokia“-Marke verkaufen.

Sollte Nokia also tatsächlich an neuer Hardware auf Basis von Android arbeiten, müsste der Hersteller diese entweder unter einem anderen Namen auf den Markt bringen oder warten, bis man den eigenen wieder verwenden darf. Angesichts dessen, dass wir bereits August 2014 haben, es gerade die ersten Stellenausschreibungen gibt und die Entwicklung neuer Produkte auch nicht über Nacht vonstatten geht, könnte es zeitlich sogar wie die berühmte Faust aufs Auge passen und Nokia, pünktlich zum 01.01.2016, ein Smartphone oder Tablet auf Android-Basis parat haben. Freilich sind das zwar nur Spekulationen, ein Tweet von Nokia-Manager Sebastian Nyström unterstreicht allerdings die Ambitionen des Konzerns:

 

Eine weitere Möglichkeit wäre allerdings noch, dass sich die Finnen verstärkt auf ihre Expertise im Software-Bereich konzentrieren und diese auf Android bringen. Nokias Kartendienst HERE soll Gerüchten zufolge bald auch auf Android und iOS angeboten werden und Google Maps Konkurrenz machen und mit dem Z Launcher hat Nokia auch schon ein schickes und innovatives Homescreen-Replacement an den Start gebracht. Das Unternehmen, das in seinen Anfangsjahren noch Gebrauchsartikel wie Gummistiefel und Radmäntel herstellte, sammelt also fleißig Erfahrungen in Sachen Android-Software – vielleicht nicht ohne Hintergedanken.

Was glaubt ihr, könnten wir wirklich noch richtige Nokia-Hardware mit Android zu Gesicht bekommen? Würden euch solche Geräte reizen? Wir freuen uns auf eure Meinungen in den Kommentaren.

Quelle: Nokia Power User [via PhoneArena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung