Nokia P1: High-End-Smartphone mit Android und Snapdragon 835 zum MWC erwartet

Rafael Thiel 3

Im vergangenen Sommer spukte es in der Smartphone-Welt. Ein Gespenst namens Nokia P1 machte die Runde und ließ auf ein High-End-Comeback der Traditionsmarke hoffen. Doch nach ein paar losen Hinweisen ward das Smartphone nie wieder gesehen – bis jetzt, denn angeblich wird das ominöse Gerät auf dem anstehenden MWC 2017 zu Gast sein.

Nokia P1: High-End-Smartphone mit Android und Snapdragon 835 zum MWC erwartet

Laut der russischen Webseite Worket steht das Nokia P1 in den Startlöchern. Demnach wird HMD Global, Mitbesitzer der Nokia-Marke, das Smartphone zum Mobile World Congress nach Barcelona mitbringen. Aus optischer Sicht soll es sich, wie in etwa erwartet, um eine Blaupause des Sharp Aquos Xx3 handeln. Das insofern nicht abwegig, da Sharp vergangenes Jahr von Foxconn gekauft wurde. Der bekannte iPhone-Produzent ist neben HMD Global Teileigner von „Nokia“ und wird das Nokia P1 aller Voraussicht nach bauen.

Nokia P1 mit 6 GB RAM, Zeiss-Kamera und großem Akku

Allerdings wird das Gehäuse die einzige Parallele zum Sharp-Modell sein, das Innenleben soll den High-End-Sektor bedienen. Dazu zählt natürlich ein Snapdragon 835, der in der ersten Jahreshälfte wohl State of the Art sein wird. Des Weiteren an Bord sind angeblich 6 GB RAM und ein bis zu 256 GB fassender Datenspeicher. Die Kamera soll zu 22,6 MP imstande und von Zeiss zertifiziert sein. Ferner ist von Wasser- und Staubresistenz nach IP57 die Rede.

Gemäß der Quelle wird das Display 5,3 Zoll in der Diagonale messen und von Gorilla Glass 5, der aktuellsten Generation des Schutzglases, bedeckt sein. Über die Auflösung gibt es keine Informationen. Der Akku umfasst dem Vernehmen nach 3.500 mAh. Ein interessanter Punkt: Der heutzutage obligatorische Fingerabdrucksensor soll beim Nokia P1 an der seitlichen Gehäusekante unterkommen. Bei der Software gibt es mit Android 7 Nougat derweil keine Kompromisse.

Das ist doch schon mal ein ordentliches Smartphone-Paket, nachdem das Nokia 6 zunächst den Mittelklasse-Sektor bedient. Der Startpreis für das Modell mit 128 GB soll bei rund 800 US-Dollar liegen; die Variante mit 256 GB kostet wohl etwa 950 US-Dollar. Insbesondere da die Quelle Worket eher unbekannt ist, sollten alle Informationen mit Skepsis genossen werden. Spätestens Ende Februar gibt es Gewissheit, dann beginnt der MWC 2017.

Quelle: Worket via Phone Arena
Hinweis: Das Artikelbild zeigt das Sharp Aquos Xx3.

Nokia 6: Werbetrailer.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link