Nokia MX4 Supreme: Fotos eines Android-Smartphones aufgetaucht – gefertigt von Meizu

Tuan Le 3

Steigt Nokia über Umwege doch wieder in den Smartphone-Markt ein? Aktuelle Gerüchte und Leaks berichten von einem neuen Smartphone mit Android unter dem Codenamen „Nokia Supreme“. Allerdings darf das finnische Unternehmen nach dem Verkauf der mobilen Sparte an Microsoft nicht mehr selbst die Hardware herstellen: Stattdessen ist Meizu wieder einmal als Partner im Gespräch.

Wer hätte gedacht, dass die beiden zusammenkommen? Die Rede ist vom ehemaligen Smartphone-Marktführer Nokia und dem chinesischen Aufsteiger Meizu, deren Smartphones in der Android-Community recht beliebt sind. Wie es sich für Gerüchte gehört, ist bislang noch nichts offiziell bekannt geworden - genau genommen dementierte Meizu noch im Januar, dass zwischen den beiden Konzernen eine Zusammenarbeit besteht. Dennoch machen aktuell Bilder eines Smartphones die Runde, an dem Meizu angeblich zusammen mit dem finnischen Unternehmen arbeiten und den Namen „Nokia Supreme“ tragen soll.

Nokia & Meizu arbeiten angeblich an Android-Smartphone

Auf dem chinesischen Microblogging-Netzwerk Weibo hat ein Insider mehrere vermeintliche Fotos von dem Gerät veröffentlicht und es als Nokia Supreme bezeichnet. Es ist allerdings abwegig, dass das Smartphone tatsächlich unter diesem Namen auf den Markt kommen wird, da entsprechende Lizenzvereinbarungen zwischen Nokia und Microsoft die Finnen davon abhalten, vor Ablauf des vierten Quartals 2016 Smartphones unter eigenem Namen zu vertreiben.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Nokia Ion Mini: Dieses besondere Handy hat man uns vorenthalten

An dem Release des Nokia N1, einem Android-Tablet, hinderte Microsoft den verbleibenden Rest des finnischen Unternehmens zwar nicht, doch ein Smartphone unter eigenem Namen würde definitiv gegen die Vereinbarung verstoßen. Es liegt näher, dass der zuvor kolportierte Name Meizu MX4 Supreme zum Einsatz kommt und es sich hierbei um eine Variante des regulären Meizu MX4 handeln wird. Optisch erinnert die rundliche Bauform ein wenig an Apple oder Samsung, letztere liegen vor allem aufgrund der Form des Homebuttons als geistige Paten für das Design nahe.

Es gibt auch schon einige, teils absurde, Details zur Ausstattung: Während als Software wohl Meizus hauseigene Oberfläche Flyme OS – vielleicht aber garniert mit Nokias Z-Launcher – zum Einsatz kommen wird, soll Nokia vor allen Dingen die Kamera zu dem Gerät beisteuern. Die Rede ist von einer wahnwitzigen 60 MP-Kamera, ausgestattet mit Nokias PureView-Technologie. Dabei sieht das Gerät gar nicht so dick aus, wie PureView-Smartphones von Nokia, wie etwa dem Lumia 1020. Auch ein Fingerabdrucksensor könnte sich im Homebutton verbergen und dessen für Meizu untypische Form erklären, normalerweise setzt der chinesische Hersteller nämlich auf kapazitive Tasten. Diese teils kuriosen Spezifikationen sollte man mit Vorischt genießen – vor allem die Details zur Kamera.

Nokia-Meizu-60mp-sheet

Schon im Januar gab es Gerüchte um eine Zusammenarbeit zwischen Nokia und Meizu, die Meizus Vice President of Science and Technology, Li Nan allerdings umgehend dementierte. Damals hieße es, Meizu arbeite mit keinerlei anderen Firmen zusammen, da man mit der Herstellung von eigenen Smartphones beschäftigt sei und dementsprechend nicht die Muße habe, sich mit anderen Marken auseinanderzusetzen. Möglicherweise liefert Nokia dementsprechend für ein Meizu MX4 Supreme lediglich die PureView-Kameratechnologie, ohne selbst an der Entwicklung stark beteiligt zu sein. Durch die Lizenzierung des optischen Bildstabilisators im vergangenen Jahr kann theoretisch jeder Hersteller gegen eine Gebühr die Technologie verwenden.

Quelle: Weibo (1), (2) via GSM Dome, SmartDroid

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung