Nokia X: App ADW.Launcher landet ohne Entwickler-Erlaubnis im Nokia-Appstore

Tuan Le 20

Mit recht drastischen Methoden scheint Nokia sich im Moment eine ausreichend große Auswahl im eigenen App Store sichern zu wollen: Es ist eine Sache, wenn unabhängige Entwickler durch die Installation des Google Play Store auf dem Nokia X Apps auf die neue Plattform bringen. Kritischer wird es nun, wenn die Mitarbeiter des Unternehmens die Sache selbst in die Hand nehmen und Applikationen aus anderen Stores im eigenen Shop hochladen - und zwar ohne Erlaubnis der Entwickler.

Nokia X: App ADW.Launcher landet ohne Entwickler-Erlaubnis im Nokia-Appstore

Ander Webbs, seines Zeichens der Entwickler des populären ADW.Launcher, staunte sicherlich nicht schlecht über die E-Mail von Nokia vom gestrigen Nachmittag. In dieser präsentierte man ihm die Möglichkeit, durch die Nutzer des Nokia X einen noch größeren Markt rund um den Globus mit seiner App erreichen zu können - und das sogar, ohne irgendetwas am Quellcode des Launchers müssen, da dieser bereits mit dem Nokia X kompatibel sei. Das klang bis dahin sicherlich gar nicht mal so verkehrt, bis Webbs dann feststellen musste, dass sich Nokia die Freiheit genommen hat, einen Nokia Store Account für ihn zu erstellen und seine App unerlaubt dort hochzuladen.

nokia-store-email-ADW.Launcher-app-diebstahl

Zumindest kann man die gute Intention, den Entwicklern so viel Arbeit wie möglich zu ersparen und die Notwendigkeit einer Freigabe per Kontaktaufnahme als verteidigenden Einwand erheben, doch die Vorgehensweise erscheint trotzdem dubios und aufdringlich. Zwar hatte man zumindest noch genügend Anstand, eine Erlaubnis der Entwickler vor der Freigabe an die Nutzer einzuholen. Sich aber ohne Erlaubnis eine App anzueignen und die App schon vorsorglich hochzuladen ist aber grenzwertig und dürfte von manchem Entwickler eher negativ aufgenommen werden.

Zumindest rechtlich ist Nokia auf der sicheren Seite: Der Nokia Store wird von einer Firma namens Handster betrieben wird, einem von Opera 2011 übernommenen Unternehmen. In den Vereinbarungen für Anbieter von Applikationen ist die Klausel zu finden, dass in den Opera Store hochgeladene Applikationen durch den Betreiber auch in anderen vom Unternehmen betriebenen App Stores – und davon gibt es so einige – verteilt werden dürfen. Da der ADW.Launcher schon seit geraumer Zeit im Opera Mobile Store zu finden ist, hat sich Nokia über diese Hintertür den Zugriff auf den ADW.Launcher gesichert.

Was sagt ihr zu den Maßnahmen von Nokia? Zu viel des Guten oder notwendig, um auf dem Markt bestehen zu können? Sagt es uns wie immer unten in den Kommentaren.

Quelle: Ander Webbs @ Google+ [via SlashGear]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung