Nokia X: Gerootet, Google Now & Play Store auf das Gerät gehackt -- Nokia findet's gut

Frank Ritter 8

Das Nokia X läuft zwar mit Android, allerdings fehlen bekanntermaßen die Google Apps wie Google Now, Hangouts, Gmail und der Play Store; diese ersetzt Nokia durch eigene und Microsoft-Anwendungen. Erst vor zwei Tagen mutmaßten wir, dass die Bastler-Community behände daran arbeiten wird, die Google-Apps trotzdem auf dem Gerät zur Verfügung zu stellen. Nun: Es kann bereits Vollzug gemeldet werden. Play Store und Google Now können mit wenig Aufwand auf dem Nokia X genutzt werden.

Nokia X: Gerootet, Google Now & Play Store auf das Gerät gehackt -- Nokia findet's gut

Ein Mitglied des XDA-Developers-Forums namens KashaMalaga berichtet in einem Thread, dass es extrem einfach war, auf seiner Developer-Edition das Nokia X die Google-Apps zum Laufen zu bewegen. Da Nokia eine stark veraltete Android-Version als Basis für die Nokia X-Firmware verwendet, konnte der Bastler einen bekannten Exploit (Gandalf aus dem Framaroot-Paket) nutzen, um Root-Zugriff auf dem Gerät zu erlangen. Danach musste er nur noch die Google Framework-Dateien in ein Systemverzeichnis verschiben und deren Berechtigungen ändern. Nach einem Neustart konnte er schließlich die Google-Apps in Form von APK-Dateien installieren.

KashaMalaga stellt die notwendigen Dateien in einem ZIP-Paket zur Verfügung, sie müssen nach dem Rooten des Nokia X entpackt, auf das Gerät verschoben und mithilfe eines Root-fähigen Datei-Managers (z.B. dem auch als APK verfügbaren Total Commander) in das Verzeichnis /system/app verschoben werden, danach muss der Nutzer noch die Berechtigungen ändern (Lesen für alle, Schreiben nur für den Eigentümer, alles andere aus). Nach einem Neustart können die Google-Apps als APK installiert werden, zum Beispiel aus diesem Paket. Den eigenen Google-Account kann man einrichten, sobald man zum ersten Mal den Play Store startet. In diesem Video zeigt KashaMalaga sein Nokia X mitsamt Google-Launcher.

Der Vorgang ist noch ein wenig „hacky“, sollte erfahrene Nutzer aber vor keine größeren Hürden stellen. Alle anderen werden gewiss schnell Toolkits und ähnliche Helferlein von der Community zur Verfügung gestellt bekommen.

Nokia selbst hat übrigens kein Problem damit, dass man sein Nokia X mit den Google-Apps ausstattet. In einem Tweet bedankte man sich bei KashaMalaga und lobte die XDA-Developers-Szene:

Ein fader Beigeschmack bleibt allerdings. Denn das Nokia X lässt sich in erster Linie deswegen so leicht modifizieren, weil darauf eine sehr alte Android-Version (Jelly Bean 4.1.2) läuft, die bekannte Sicherheitslücken aufweist und daher anfällig für Exploits ist, mit denen in diesem Fall Root-Zugriff erlangt werden konnte. Exploits, die auch von Malware genutzt werden können -- insbesondere bei einem Gerät wie dem Nokia X, dessen Nutzer viel mit APK-Dateien hantieren werden, kein allzu weit gegriffenes Szenario.

Wir hoffen, dass Nokia die Basis seiner Software schnell zumindest auf Android 4.4 KitKat aktualisiert, damit das Nokia X nicht zur Virenschleuder wird. Der Community kann man schließlich auch Hintertürchen zum Modifizieren offen lassen, die nicht auf Lücken in der Software basieren.

Bleibt eigentlich nur noch die Frage, wann Custom ROMs wie CyanogenMod und dergleichen auf dem Gerät landen. Lange wird es, da sind wir uns recht sicher, nicht dauern.

Wird das Nokia X mit installierten Google-Apps für euch interessanter? Meinungen in die Kommentare.

Quelle: XDA-Developers [via The Verge]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung