Nokia X: Technische Daten des Einsteiger-Androiden „Normandy“ geleakt [Gerücht]

Mateusz Holzhauer 14

Je mehr sich der MWC 2014 nähert, desto heißer werden die Gerüchte. Ein heißes Thema der Messe Ende Februar wird das Nokia X sein, ein Android-Smartphone der Finnen, das bereits seit Wochen unter dem Codenamen Normandy durch die Gerüchteküche kursiert. So verwundert es wenig, dass nun weitere angebliche Details zur technischen Ausstattung des Android-Phones veröffentlicht wurden.

In den letzten Tagen häuften sich vermehrt Informationen zu Nokias Vorhaben, ein Smartphone auf Android-Basis herauszubringen. Gestern twitterte einer der bekanntesten Köche aus der Gerüchteküche für Smart-Devices, evleaks, die angeblichen technischen Spezifikationen des auch als Nokia X bezeichneten Smartphones.

Laut evleaks wird im Nokia X ein Qualcomm Snapdragon 200 Dual Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz werkeln. Im Vergleich zu aktuellen Smartphones der Mitbewerber reiht sich das WVGA-Display (WVGA steht meist für Auflösungen von 800 x 480 oder 854 x 480) mit 4 Zoll Diagonale in puncto Bildschärfe eher am unteren Ende der Liste ein. Auch der Arbeitsspeicher gehört mit 512 MB in die Low-End-Abteilung und erfüllt so gerade die Mindestanforderungen für die neueste Android-Version 4.4 KitKat. Mit einer Speicherkapazität von 4 GB ist Nokias erster Schritt in Richtung Android auch sicherlich nicht für grafik- und oft zugleich platzintensive Apps gedacht. Ein Slot für micro SD Karten kann hier allerdings vermutlich Abhilfe schaffen – zum Beispiel für die große Liedersammlung von Musikliebhabern. Zu den Spezifikationen gesellen sich noch eine 5 MP-Kamera und ein Akku mit einer Kapazität von 1.500 mAh. Ein besonderes Schmankerl wird mit der Möglichkeit geboten, sich in zwei Mobilfunknetze parallel per Dual-SIM-Funktion einzuwählen.

Aus den Angaben wird recht deutlich, dass Nokia nicht versucht, die Ränge der High-End-Geräte der Konkurrenz streitig zu machen. Vielmehr werden die Finnen, falls sich die Gerüchte bewahrheiten, wohl auf bodenständige Hardware setzen und planen, über den Preis Käufer anzulocken. Wie hoch dieser sein wird, kann man derzeit nur spekulieren – angesichts eines in fast allen Belangen dem Moto G unterlegenen Gerätes müsste dieser aber deutlich unter 150 Euro liegen, sofern das Gerät überhaupt in unseren Breitengraden verfügbar sein wird. Verkauft werden soll das Nokia X laut evleaks in sechs unterschiedlichen Farben, sowohl über die eigenen Nokia Stores als auch durch nicht genauer benannte Drittanbieter.

Fraglich bleibt zum internen Speicher, wieviel der 4 GB noch nach der Systeminstallation übrig bleiben und ob der Erwerb einer micro SD Karte so nicht zum Pflichtkauf wird. Ebenso bleibt offen, ob die angegebene Hardware mit der Entwicklung von Android Schritt halten kann und zukünftige Updates des Betriebssystems auch Einzug halten werden. Das letzte große Fragezeichen steht hinter dem App-Ökosystem: Werden Nokia und (vielleicht) Microsoft hier einen eigenen App Store aufsetzen, setzt man auf einen Drittanbieter wie etwa den Amazon App-Shop oder verwendet man gar den Google Play Store? Was alles an den Gerüchten dran ist, werden wir spätestens in vier Wochen auf dem Mobile World Congress in Barcelona erfahren.

Sind die geleakten Informationen nach eurem Geschmack oder ist das Nokia X für euch schon heute Schnee von gestern? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Quelle: evleaks @ Twitter [via MyNokiaBlog]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung