Nokia X: Vorstellung des Android-Smartphones auf dem MWC 2014, eigener Store ohne Google-Apps [Gerüchte]

Oliver Janko 7

In den vergangenen Wochen verdichteten sich die Hinweise auf eine baldige Vorstellung des Nokia X, des ersten Nokia-Smartphones mit Android. Nun mischt auch das bekannte und zumeist gut informierte Wall Street Journal fleißig in der Gerüchteküche mit: Laut eines Berichts wird Nokia das Nokia X, auch bekannt unter dem Codenamen „Normandy“, definitiv auf dem MWC 2014 Ende des Monats vorstellen.

Nokia X: Vorstellung des Android-Smartphones auf dem MWC 2014, eigener Store ohne Google-Apps [Gerüchte]

Schon seit Wochen überschlagen sich die Meldungen zu Nokias erstem Android-Gerät, das in Kürze vorgestellt werden soll. Dies bestätigt nun auch das Wall Street Journal unter Berufung auf eine vertrauenswürdige Quelle. Das Gerät sei bereits vor der angekündigten Quasi-Übernahme Nokias durch Microsoft konzipiert worden, aktuell ist diese Übernahme noch nicht abgeschlossen. Grund für das Android-Gerät sei, so das Wall Street Journal, dass Windows Phone sich aktuell noch nicht für Low End-Geräte eigne. Das Nokia X werde keinen Zugriff auf den Play Store und Standard-Apps von Google haben, habe die Quelle klargestellt. Stattdessen werde es mit einem Nokia-eigenen Appstore ausgestattet und Zugriff auf diverse Nokia-Dienste wie die Kartenanwendung Here und den Musikdienst MixRadio haben. Fraglich bleibt derweil, ob es von Nokia noch weitere Android-basierte Geräte nach der abgeschlossenen Übernahme durch Microsoft geben wird.

Wir rekapitulieren: Nokia schraubte in den vergangenen Monaten offenbar fleißig an einem 4 Zoll-Einsteiger-Smartphone in verschiedenen Farben mit bestenfalls durchschnittlichen Spezifikationen. Gerüchteweise sollen ein Dual Core Snapdragon-Prozessor, ein 512 MB RAM-Riegel und eine 5 MP-Kamera zum Einsatz kommen. Die Besonderheit des neuen Nokia-Smartphones liegt im Betriebssystem: Die Finnen statten das Nokia X oder Normandy mit einer eigens modifizierten Version von Android (Fork) auf Basis des Android-Quellcodes im AOSP aus – ähnlich, wie es beispielsweise auch Amazon mit seinen Kindle Fire-Tablets macht.

Bislang sind die Gerüchte allesamt nicht bestätigt, mit dem Bericht des Wall Street Journals bekommen die Spekulationen aber neues Futter – immerhin gilt die Publikation als durchaus ernst zu nehmende Quelle. Fest steht, dass Nokia auf dem Mobile World Congress ein Presse-Event abhalten wird. Zwar hat Nokia offenbar auch ein neues Windows Phone im Gepäck, das Hauptaugenmerk dürfte aber auch der Präsentation des ersten Nokia-Androiden liegen.

Was haltet ihr von einem Android-Phone aus dem Hause Nokia?

Quellen: WSJ [via TheVerge]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung