CES 2014: NVIDIA stellt wahnsinnigen Prozessor K1 mit 192 Kernen vor

Jens Herforth 21

Nvidia K1 Video 1.
Wir sind gut in Las Vegas angekommen und haben schon das erste Diner unsicher gemacht. Bis die CES richtig los geht, hat NVIDIA aber noch eine Pressekonferenz veranstaltet. Was da vorgestellt wurde, ist schon ein kleines bisschen grandios und dürfte GAMING unter Android richtig voranbringen.

CES 2014: NVIDIA stellt wahnsinnigen Prozessor K1 mit 192 Kernen vor

Es gibt für NVIDIA ganz klar ein großes Ziel: Prozessoren verkaufen. 2013 war das Jahr von Qualcomm, die mit dem QSD 600 und 800 mächtig Druck ausgeübt haben. Die neuen Prozessoren (Tegra 5) sollten dementsprechend überzeugend sein, doch es kommt alles anders. NVIDIA stellt nicht einfach nur einen 8 oder 12 Kern Prozessor vor, man übertreibt gleich ordentlich!

Der NVIDIA K1 ist ein 192 Grafikkern Prozessor

Dank der Kepler Mobile GPU möchte NVIDIA die mobile und die Computerwelt verbinden. Der Tegra K1 liegt kräftemäßig sogar über der Leistung der PlayStation 3 und der XBox 360, was zu unglaublichen Leistungssteigerungen führen kann.

consolesweb

Der Gründer von Epic Games (Tim Sweeney) meint, dass mit dem K1 die Unreal Engine 4 kommen und dazu Direct X 11.1 auf einem mobilen Gerät möglich sein wird. Wir fügen hier nachträglich noch ein Video ein, doch was man bisher sieht, macht einen vielversprechenden Eindruck. Mehr dazu später direkt von der Messe - CES 2014.

Nvida K1 Video 2.
Es wird zwei Versionen geben. Einen A15 Quad Core mit 2,3 GHz und einen K1 in einer Dual Core ARMv8 Denver Version mit 2,5 GHz. Diese Denver Version hat eine 64-Bit Technologie!

CES-2014-2
Klick auf das Bild um zur CES Seite zu kommen.

NVIDIA ist im PC-Gaming Bereich unangefochtene Nummer 1, auch wenn es da Glaubenskriege zwischen AMD und NVIDIA gibt. Dennoch muss man hier ganz klar NVIDIA den Punkt überlassen. die Jungs leben Gaming und könnten unseren geliebten Androiden ordentlich ins schwitzen bringen. Positiv natürlich!

via theVerge; NVIDIA; Techstage

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung