Geforce GTX 1080M: Notebook mit schnellster mobiler Grafikkarte gelistet

Peter Hryciuk

Nvidia hat die Geforce GTX 1080M bisher noch nicht offiziell vorgestellt, doch ein schwedischer Hersteller bietet bereits ein Notebook mit der mobilen Grafikkarte an und verrät auch erste Details zum verbauten Speicher. Dort wird man einige Abstriche machen müssen im Vergleich zur GTX 1080 für den Desktop.

Geforce GTX 1080M: Notebook mit schnellster mobiler Grafikkarte gelistet

Nvidia Geforce GTX 1080M für Notebooks

Eigentlich soll die Geforce GTX 1080M für Notebooks erst in einigen Wochen offiziell vorgestellt werden, doch ein schwedischer Hersteller hat mit dem „IVY Gaming Laptop 17P“ auf seiner Webseite bereits das erste Modell gelistet und damit nicht nur die tatsächliche Existenz bestätigt, sondern auch Details zum genutzten Speicher verraten. Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass die GTX 1080M eventuell gar nicht mehr die Endung „M“ tragen soll, da die Leistung so hoch ausfällt, wie man es von Desktop-PCs kennt. Laut IVY wird das nicht der Fall sein. Stattdessen wird es eine mobile Version geben, die aber einen anderen Speicher nutzt als das Modell für Desktops.

Kein GDDR5X-Speicher für mobile GTX 1080

Es wird definitiv einen größeren Unterschied in der Leistung der beiden Grafikkarten geben, was keine große Überraschung sein dürfte. Trotzdem hat man gehofft, dass eventuell doch GDDR5X-Speicher zum Einsatz kommt und man somit mit der Desktop-Version gleichzieht. Durch die kompaktere Bauform in Notebooks würde man die Leistung von Gaming-PCs immer noch nicht erreichen, könnte aber deutlich schnellen Speicher nutzen. Nun werden es wohl 8-GB-GDDR5-Speicher – zumindest im Gaming-Laptop von IVY.

Optisch erinnert das „IVY Gaming Laptop 17P“ an die Gaming-Notebooks von MSI und der Preis ist auch nicht zu hoch, wenn man die hohe Leistung der Grafikkarte betrachtet. Selbst die Geforce GTX 1080M soll nämlich genau so leistungsstark sein, wie die Titan X für Desktops. Umgerechnet kostet das Notebook nämlich noch akzeptable 2.234 Euro. Man bewegt sich hier natürlich im absoluten High-End-Bereich von Gaming-Notebooks. Die erste Lieferung des neuen Noteboosk soll Ende Juli beginnen. Die Präsentation der Geforce GTX 1080M durch Nvidia dürfte also nicht mehr zu lange auf sich warten lassen.

Quelle: pc-konsulten via videocardz

Surface Pro 4 bei Amazon *

Video: Nvidia GeForce GTX 1080 vorgestellt

Nvidia GeForce GTX 1080.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung