Laut Forbes will Nvidia im Herbst 2018 eine neue Generation von Grafikkarten auf den Markt bringen. Diese sollen PC-Spieler aber so viel kosten wie nie zuvor.

 
Nvidia
Facts 
Nvidia 65-Zoll-4K-120Hz-HDR-Display mit integriertem Shield

Nachdem bereits Insider durchblicken ließen, dass die Preise für Grafikkarten bis Ende 2018 immer weiter steigen werden, haben wir nun Gewissheit. Das Krypto-Mining im Grafikkarten-Bereich und die steigenden Preise für Speicher und Silizium-Wafer wurden als die stärksten Gründe für die Preiserhöhungen genannt.

Die neuen Nvidia-Grafikkarten GTX 1175 und 1185 sollen laut Forbes in den nächsten drei Monaten in die Massenproduktion gehen, wo der 20 Prozent teurer gewordene Videospeicher GDDR6 als 8- oder 16 Gigabyte-Modul verbaut werden soll. Dieser wird sich dann auch auf den Endpreis massiv auswirken.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Nvidia GeForce GTX 1060, GTX 1660 und RTX 2060 im Vergleich: Welche Grafikkarte lohnt sich wirklich?

Der genaue Preis und das Erscheinungsdatum sind aber noch nicht bekannt. Josh Riddett, Gründer eines Unternehmens, das Krypto-Systeme entwickelt, riet den besorgten PC-Spielern letztens, am besten selbst Krypto-Währung zu schürfen.

Das Geschäft um die virtuelle Währung ist äußerst dubios und so richtig durchblickt es niemand:

Einen kleinen Trost gibt es dennoch. Wer nicht zur teuren Nvidia-Grafikkarte greifen will, sollte einen Blick auf die aktuellen Pascal-Grafikkarten werfen. Diese könnten zukünftig deutlich günstiger werden. Wie siehst du das Ganze? Siehst du es für die Leistung ein, drauf zuzahlen oder würdest du deshalb sogar die Spiel-Plattform wechseln? Sag uns deine Meinung!