o2-Netz wird immer schlechter? Test deutscher Mobilfunknetze enthüllt Erschreckendes – offizielle Stellungnahme

Stefan Bubeck 11

Der aufwendigste Test für deutsche Handynetze ist eine bittere Niederlage für Telefónica (o2), die zunehmend den Anschluss an Zweitplatzierten Vodafone und Spitzenreiter Telekom verlieren. Ein offizielles Statement von o2 soll Klarheit bringen.

o2-Netz wird immer schlechter? Test deutscher Mobilfunknetze enthüllt Erschreckendes – offizielle Stellungnahme
Bildquelle: © O2.
Update vom 29.11.2017, 11:35 Uhr: Die o2-Pressestelle hat uns ein offizielles Statement bezüglich der Situation zugesendet. Hier der unveränderte Wortlaut:

„Grundsätzlich profitieren unsere Kunden trotz der laufenden Netzintegration von O2 und E-Plus zum neuen, gemeinsamen Netz von Telefónica Deutschland von einer stabilen Netzqualität. Um das Netzerlebnis unserer Kunden während der Integration weiterhin auf gutem Niveau zu halten, haben wir in den letzten Monaten zusätzliche Maßnahmen zur Qualitätssicherung umgesetzt. Dass uns dies gelungen ist, belegt etwa der Netztest des Fachmagazins CHIP.

Uns ist jedoch bewusst, dass die laufenden Arbeiten die Ergebnisse in primär technologisch ausgerichteten Netztests beeinflussen und je nach Messmethodik auch zu vorübergehenden Rückschritten bei den Ergebnissen führen können – wie aktuell bei dem Netztest des Fachmagazins CONNECT. Wir befinden uns bei der Netzintegration nach wie vor in einer intensiven Umbauphase und haben für die Zeit der Netztests im Interesse unserer Kunden keine Pause eingelegt. Wichtiger als technologisch optimierte Spitzenwerte ist für uns, dass unseren Kunden im digitalen Alltag ein verlässliches Netz mit guten Durchschnittsgeschwindigkeiten zur Verfügung steht.

Die Netzintegration treiben wir derzeit mit Hochdruck voran und befinden uns dabei nach wie vor in einer intensiven Umbauphase. Die eigentlichen Integrationsarbeiten werden wir bis Jahresende 2018 erfolgreich umgesetzt haben.“

Originalartikel vom 28.11.2017, 13:28 Uhr:

Der „Mobilfunk-Netztest 2018 in Deutschland, Österreich und der Schweiz“ ist die wohl aussagekräftigste Untersuchung ihrer Art und existiert seit 1993. Die Fachzeitschrift Connect untersucht zusammen mit seinem Partner P3 die Qualität der Netze (Telefon und Daten) und legt für die Messungen rund 23.000 Kilometer in acht Fahrzeugen zurück.

Mobilfunk-Netztest 2018: Telefónica verliert den Anschluss

Die Zeitung WELT nennt das Mobilfunknetz von Telefónica (o2) bereits den „Verlierer des Jahres“, denn das Ergebnis im großen Connect-Test ist niederschmetternd: Sowohl in der Disziplin „Daten“ als auch „Sprache“ muss sich die Telefónica stets hinter Vodafone und der Telekom einordnen. Selbst bei genauer Betrachtung der Ergebnisse ist leider kein Trostpflaster zu finden, denn in den Unterkategorien „Großstädte“, „Kleinstädte“, „Verbindungsstraßen“ und „Bahn“ macht der Anbieter keinen Stich.

Das schlechte Abschneiden der Telefónica bedeutet konkret Einbußen bei der allgemeinen Verbindungsqualität und niedrige Leistung beim Surfen und Streaming, hier führe laut Connect „kaum ein Weg an Telekom und Vodafone vorbei.“​ YouTube, Spotify und Whatsapp-Sprachnachrichten werden seit Jahren  immer populärer, eine schlechte Netzperformance bremst leider auch das beste Smartphone-Flaggschiff gnadenlos aus.

WhatsApp: Sprachnachrichten einfacher verschicken.

Offenbar kämpft die Telefónica seit der Übernahme von E-Plus (Oktober 2014) noch immer mit der technischen Herausforderung, die beiden ehemals getrennten Netze zusammenzuführen. Die aktuelle Netzintegration erfordere Arbeiten an rund 40.000 Mobilfunkstandorten, erklärte der Anbieter kürzlich in einem Blogpost.

Die Messwerte haben sich im Vergleich zum Vorjahr sogar noch verschlechtert, sodass Vodafone und Telekom den Abstand vergrößern konnten. Ein erschreckendes Ergebnis, das sich mit dem Kundenfrust in zahlreichen Foren deckt – nicht aber mit der eigenen Einschätzung des Managements.

Telekom bleibt weiter an der Spitze, Nachholbedarf in der Bahn

Der große Gesamtsieger der vergangenen Jahre war die Telekom – daran ändert sich auch nach den neuesten Messungen nichts. Verfolger Vodafone ist überall sehr dicht auf den Fersen, Connect bezeichnet die Situation bei Daten (Unterkategorie „Verbindungsstraßen“) als ein „Duell auf Augenhöhe“ und attestiert allgemein „bemerkenswerte Fortschritte“.

Bilderstrecke starten
27 Bilder
Geheime Smartphone-Codes, die jeder kennen sollte.

Alle drei großen Anbieter haben ein Problem: In der Unterkategorie „Bahn“ kann keiner überzeugen, weder bei Sprache, noch bei Daten. Wer im o2-Netz unterwegs ist, muss laut den Testergebnissen damit rechnen, dass jeder zweiter Versuch, auf ein YouTube-Video zuzugreifen, fehlschlägt. Hier zeigen Österreich und vor allem die Schweiz, wie es richtig geht. Dort sind die Ergebnisse der Anbieter (A1, Drei, T-Mobile / Sunrise, Swisscom, Salt) bei Zugfahrten zwar nicht perfekt, aber durchgehend besser als in Deutschland.

Quelle: Connect, WELT, Telefónica Blog

Detaillierte Ergebnistabellen finden sich in der Ausgabe connect 01/2018, ab 01.12.17 am Kiosk.

Weitere Themen

* gesponsorter Link