Telefónica O2: EU-Kommission genehmigt Übernahme von E-Plus unter Auflagen

Andreas Floemer 8

Die EU-Kommission hat heute die Übernahme von E-Plus durch den Netzbetreiber Telefónica Deutschland mit seiner Marke O2 durchgewunken. Damit reduziert sich künftig die Anzahl der großen Netzbetreiber in Deutschland von vier auf drei. Telefónica/O2 wird damit die Nummer Eins auf dem Mobilfunkmarkt und überholt die beiden Riesen Telekom und Vodafone. Die Übernahme ist allerdings an Auflagen geknüpft. 

Es wird künftig einen Mobilfunk-Anbieter weniger auf dem deutschen Markt geben. Die der KPN-Tochter E-Plus wird Bestandteil von Telefónica Deutschland, die wohl den meisten unter der Marke O2 bekannt ist. Die EU-Kommission hat heute der Übernahme stattgegeben, wobei Telefónica O2 sich an diverse Auflagen halten muss, da die Marktwächter ansonsten einem Preisanstieg der Mobilfunkdienste befürchten.

Aufgrund dessen muss Telefónica bis zu 30 Prozent seiner Netzkapazitäten des neu entstandenen Unternehmens und ein Radiowellenspektrum sowie weitere Vermögenswerte abstoßen. Diese abzutretenden Bestandteile sollen neuen Mitbewerbern beziehungsweise Mobilfunkanbietern zur Verfügung gestellt werden, um einen Eintritt in den deutschen Mobilfunkmarkt zu erhalten. 20 Prozent der Netzkapazitäten wird der Serviceprovider Drillisch übernehmen, der auf dem deutschen Markt mit dem Marken simply, Phonex, McSIM und hellomobil vertreten ist.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
o2-Kundennummer herausfinden – So geht's

o2-e-plus-marktanteile-ende-2013

Darüber hinaus verpflichtet sich Telefónica Deutschland dazu, bestehende Großkunden-Vereinbarungen mit den Partnern von Telefónica und E-Plus, sprich Mobilfunkanbietern (Mobile Virtual Network Enabler, MVNE) und Diensteanbietern, auszuweiten und diesen künftig LTE-Dienstleistungen anzubieten. Des Weiteren muss Telefónica Großkunden-Partnern eine verbesserte Weiterleitung ihrer Kunden von einem MNO zu einem anderen bieten. Damit dürften Discount-Anbieter bald ebenfalls LTE-Funk anbieten.

Wie sich die acht Milliarden schwere Übernahme auf den Mobilfunkmarkt und die -Preise auswirken wird, ist noch ungewiss. Denn obgleich Telefónica Deutschland sich an die genannten Auflagen halten muss, um neue Mitbewerber auf den Markt zu lassen, ist fraglich wie sich die Preise entwickeln werden – bislang waren Preissenkungen in den vergangenen Jahren häufig von E-Plus ausgegangen.

Mit der E-Plus-Übernahme durch Telefónica soll einem Medienbericht von Mai zufolge die Marke E-Plus vom Markt verschwinden. Ferner wird vermutet, dass auch die Untermarken Ay Yildiz, Blau und Simyo das Zeitliche segnen werden denn O2 bietet mit Türk Telecom und Fonic direkte Konkurrenzprodukte an. Die bekannte Marke BASE soll hingegen für Vertragskunden erhalten bleiben.

Quelle: EU-Kommission, E-Plus [via Handelsblatt]
Grafik: Statista

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung