OnePlus 3: Softwareupdate verbessert RAM-Management und Farbdarstellung des Displays

Thomas Lumesberger 8

Nachdem das OnePlus 3 von vielen Testern und auch den ersten Nutzern einiges an Kritik einstecken musste, hat das Unternehmen bereits ein Update in Arbeit, das die Stimmen etwas besänftigen soll. Darunter befindet sich ein sRGB-Farbmodus sowie ein weniger aggressives RAM-Management.

OnePlus 3: Softwareupdate verbessert RAM-Management und Farbdarstellung des Displays

Das Gerät auf dem Prüfstand: OnePlus 3 im Test

Mit dem OnePlus 3 hat das junge Unternehmen aus Shenzhen ein wirklich gutes Flaggschiff auf den Markt gebracht. Die Hardware ist, wie üblich, sehr potent und auch die Verarbeitungsqualität kann sich sehen lassen. Ganz perfekt ist das Gerät aber trotzdem nicht. Der eine oder andere Makel wurde von vielen Testern rund um den Globus kritisiert, weshalb das Smartphone-Startup jetzt mit einem Softwareupdate reagieren wird.

Mehr Apps im großen Arbeitsspeicher

S7_OP3_main

Zum einen soll mit dem Update das aggressive RAM-Management etwas besänftigt werden. Ein YouTube-Video hat erst kürzlich für Aufregung gesorgt, bei dem das OnePlus 3 besonders alt ausgesehen hat. Nach 12 Anwendungen hat das Smartphone nämlich die erste aus dem Arbeitsspeicher geschmissen. Wer jene App dann wieder starten will, muss noch einmal den gesamten Ladevorgang und die damit verbundene Wartezeit in Kauf nehmen. Ein Umstand, der eigentlich nicht nachvollziehbar ist – schließlich besitzt das OnePlus 3 satte 6 GB Arbeitsspeicher.

Nach einer Stellungnahme von OnePlus-CEO Carl Pei reagiert das Unternehmen jetzt und entschärft das RAM-Management mit dem kommenden Update ein wenig. Zudem sollen die Ladezeiten bei Spielen auch verringert werden. Ob sich die Neuerungen auf die Akkulaufzeit auswirken, das vergleichsweise aggressive RAM-Management wurde von OnePlus anfangs ja mit der Laufzeit begründet, ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht klar.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Vom OnePlus One bis zum OnePlus 7 Pro: Die Flaggschiff-Smartphones von OnePlus im Rückblick.

Echtere Farben

Die zweite große Neuerung, die OnePlus mit dem Update einführt, ist der sRGB-Modus. In den Entwickleroptionen soll künftig die Möglichkeit zur Aktivierung des Farbmodus eingearbeitet werden. Damit werden die Farben etwas entkräftet und machen einen echteren Eindruck. Damit sollen sie vor allem echter wirken. Ob an der relativ niedrigen Helligkeit oder dem bläulichen Stich des Displays auch gearbeitet wurde, ist nicht bekannt.

Damit sich auch jeder etwas unter den vorgenommenen Änderungen vorstellen kann, hat OnePlus-Community-Manager Adam Krisko bereits ein paar Fotos des OnePlus 3 mit und ohne sRGB-Modus gepostet. Links ist der sRGB-Modus aktiv, während er auf den rechten Fotos deaktiviert ist. Neben diesen beiden großen Änderungen wird das Update noch ein paar kleinere, nicht spezifizierte Verbesserungen enthalten.

homescreen
windmill

Zunächst nur für Review-Geräte

Derzeit werden die Neuerungen via OTA auf den Review-Geräten der Tester ausgerollt. Bei unserem Exemplar in der Redaktion ist das Update jedoch noch nicht angekommen. Ein spezielles Softwareupdate für die Konsumenten-Variante soll bald folgen.

Quelle und Vergleichsbild: OnePlus Forum, via Android Authority

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de *

OnePlus 3: Unboxing und erster Eindruck.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung