OnePlus im Visier: Deutsche Firma greift Smartphone-Hersteller an

Johann Philipp

OnePlus steht ein Gerichtstermin bevor: Der deutsche Audio-Spezialist Bragi verklagt den Smartphone-Hersteller und verlangt die Änderung eines wichtigen Begriffs.

OnePlus im Visier: Deutsche Firma greift Smartphone-Hersteller an
Bildquelle: GIGA.

OnePlus: Streit um „Dash-Charge“ bei Smartphones

Die deutsche Audio-Firma Bragi hat die Klage in der Europäischen Union eingereicht. Es geht um die Verwendung des Wortes „Dash“. OnePlus verwendet den Begriff für seine Schnellladefunktion Dash Charger. Bragi baut kabellose Kopfhörer mit Namen The Dash Pro und bezeichnet auch weitere Produkte der Reihe mit diesem Namen. Dabei müsste der Fall eigentlich längst geklärt sein, denn Bragi benutzte „Dash“ als erster und lange Zeit vor OnePlus.

In den USA läuft die Klage bereits seit Mai 2018. Pikantes Detail: Der Audio-Hersteller gibt an, dass sowohl die europäischen als auch die US-Patentbehörden den Antrag von OnePlus auf die Registrierung von „Dash Charge“ abgelehnt hätten. Tatsächlich vermeidet OnePlus die Verwendung des Begriffs „Dash Charge“.

OnePlus hat will bald reagieren und den Namen der Ladefunktion ändern. Aus Dash Charge wird vermutlich mit dem OnePlus 6T „Warp Charge“. Es scheint allerdings, dass Bragi nicht warten will, bis die Smartphone-Firma den alten Namen ausgetauscht hat.

Auf welche Smartphone-Highlights wir uns im Herbst freuen können, zeigen wir in unserer Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Mate 20 Pro, OnePlus 6T und Co: Diese Android-Smartphones versprechen einen heißen Herbst.

Klage gegen OnePlus: Das ist die Begründung

Um eine Verwechslung zwischen den Produkten der Marke zu verhindern, wurde der Antrag von OnePlus auf den Namen Dash Charge abgelehnt. Das Problem dabei: Die Entscheidung nahm viel Zeit in Anspruch. Bereits bei der Markteinführung des OnePlus 3 vor zwei Jahren hat OnePlus den Namen in den USA und der Europäischen Union beantragt.

Erst im März dieses Jahres lehnte die EU den Antrag ab. Die Marke für „Warp Charge“ wurde am 13. Juli eingereicht, auch bei diesem Namen wird es wohl wieder etwas dauern, bis das Unternehmen eine Antwort bekommt.

Das Ablehnen der Markenanmeldung hat OnePlus nicht allzu sehr geschadet, die Klage von Bragi könnte einen größeren Einfluss haben. OnePlus-Kunden könnten sich in Zukunft auf einen neuen Namen ihrer Ladetechnik einstellen müssen, der in unseren Augen aber sogar noch besser klingt. Was denkt ihr?

Quelle: Phonearea, Digitaltrends

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link