Opera: VPN aktivieren – so geht's

Thomas Kolkmann 1

Mit einem VPN könnt ihr das Geoblocking von verschiedenen Seiten umgehen, vor eurem Provider unbemerkt Seiten ansurfen und sicherer in öffentlichen WLAN-Netzen agieren. Die meisten VPN-Services sind jedoch nicht kostenlos und kostenfreie Proxy-Server häufig sehr langsam. Ab der Browser-Version 40 von Opera gibt es eine kostenlose VPN-Funktion, mit der ihr eure IP-Adresse bequem und einfach wechseln könnt. Wie ihr unter Opera die VPN-Funktion aktiviert, haben wir hier für euch erklärt.

Opera Reborn: Opera-Browser erfindet sich neu.

Opera VPN aktivieren – so geht’s

Standardmäßig ist die VPN-Funktion von Opera deaktiviert. Um die Vorteile des kostenfreien VPN-Dienstes zu nutzen, müsst ihr diesen erst in den Einstellungen manuell aktivieren. Geht dafür einfach wie folgt vor:

  1. Opera VPN aktivieren Einstellungen
    Startet Opera, öffnet das Menü (oben links) und klickt auf Einstellungen.
    Alternativ könnt ihr auch die Tastenkombination Alt + P benutzen, um die Einstellungen aufzurufen.
  2. Klickt in den Einstellungen nun auf den Menüpunkt Datenschutz & Sicherheit.
  3. Unter dem Punkt VPN findet ihr die Option VPN aktivieren. Setzt hier den Haken, um den Opera-VPN-Service nutzen zu können.
    Opera VPN aktivieren Datenschutz Sicherheit
  4. In der Adresszeile solltet ihr nun neben dem Opera-Logo das VPN-Symbol finden.
  5. Wenn ihr auf das VPN-Symbol klickt, könnt ihr nun euren Virtuellen Standort auswählen und den VPN-Serivce jederzeit (de)aktivieren.
    Opera VPN aktivieren Virtueller Standort

Opera bietet aktuell (Stand Juli 2017) die folgenden Standorte bei ihrem VPN-Service an:

  • Kanada
  • Vereinigte Staaten (USA)
  • Deutschland
  • Niederlande
  • Singapur

Habt ihr zuvor schon andere kostenfreie oder kostenpflichtige VPN-Services bentutzt und wie sind eure Erfahrung damit? Kann der Dienst von Opera mithalten oder würdet ihr andere VPN-Anbieter bevorzugen? Hinterlasst uns eure Meinungen und Empfehlungen in den Kommentaren.

Bildquelle: Opera Software

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Instagram: Link in Story einfügen – so geht’s

    Instagram: Link in Story einfügen – so geht’s

    Ihr könnt bei Instagram einen Link in eure Story einfügen, um die Leute so zu einer Webseite zu bringen. Wie das geht, worauf ihr achten und welche Voraussetzungen ihr erfüllen müsst, erfahrt ihr hier.
    Marco Kratzenberg
  • Cloud-Dienste: Die besten Services zum online Daten speichern

    Cloud-Dienste: Die besten Services zum online Daten speichern

    Cloud-Dienste und -Services sind mittlerweile zum Standard geworden. Wo auch immer ihr euch befindet, könnt ihr über euer Smartphone oder den PC auf eure Daten zugreifen oder sie online abspeichern. Aber welche Cloud-Dienste bieten euch wie viel Speicherplatz, was bekommt man kostenfrei geboten und was kostet das Upgrade, wenn man später doch mehr Online-Speicher benötigt?
    Thomas Kolkmann 12
  • Puffin Web Browser

    Puffin Web Browser

    Der Puffin Web Browser ist für iOS- und Android-Geräte sowie auch für Windows verfügbar und verschafft euch einen Browser, der sich besonders durch seine hohe Geschwindigkeit auszeichnet.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link