Coolpad Ivvi K1 Mini: Mit 4,7 mm neues dünnstes Smartphone der Welt

Tuan Le 2

Es gibt einen neuen Chef im Ring der Fliegengewichte: Das Coolpad Ivvi K1 Mini ist offiziell vorgestellt worden und soll mit einer spektakulären Tiefe von nur 4,7 Millimeter aktuell den Rekord für das dünnste Smartphone der Welt innehalten.

Coolpad Ivvi K1 Mini: Mit 4,7 mm neues dünnstes Smartphone der Welt

In der jüngeren Vergangenheit wechselte der Titel des dünnsten Smartphones der Welt mehrfach den Besitzer. War es im Sommer vergangenen Jahres noch das Allview X2 Soul, das mit einer Dicke von nur 5,5 Millimeter für Erstaunen sorgte, errang einige Monate später das OPPO R5 die Krone für sich. Mit einer Tiefe von nur 4,85 Millimeter war es tatsächlich ein gutes Stück schlanker als sein Konkurrent, wurde jedoch kurz darauf vom Vivo X5 Max mit einer Tiefe von nur 4,75 Millimeter um Haaresbreite unterboten. Nun setzt der chinesische Hersteller Coolpad nach und will den aktuellen Rekord um weitere 0,05 Millimeter unterbieten.

Coolpad Ivvi K1 Mini nur 4,7 Millimeter dick

Coolpad-ivvi-k1-mini

Die Frage ist, wie dünn Smartphones in Zukunft noch werden können - aktuell scheinen sich so langsam die Grenzen des technisch Machbaren zu offenbaren, denn tatsächlich ist das Ivvi K1 Mini von Coolpad mit 4,7 Millimeter nur marginal schlanker als das Vivo X5 Max - falls die Differenz nicht sogar lediglich durch die jeweilige Messmethode zustande kommt. Zudem kann das Smartphone von Coolpad zwar in Sachen Dicke mit der Konkurrenz mithalten, besitzt allerdings erheblich schwächere Spezifikationen und ein weniger aufwändiges Design.

Anders als bei den Konkurrenten besteht das Gehäuse des Ivvi K1 Mini aus mattem Kunststoff anstatt aus Aluminium. Das Display löst zudem mit 720p auf und besitzt eine Diagonale von 4,7 Zoll - sowohl das Vivo X5 Max als auch das OPPO R5 können mit Full-HD-Displays aufwarten. Auch die Leistung des Ivvi K1 Mini ist mit einem Snapdragon 410 Quad Core-Prozessor, 1 GB RAM und 8 GB internem Speicher eher Durchschnitt, die Kameras bestätigen den Eindruck mit einer Auflösung von 5 MP an der Front und 8 MP auf der Rückseite. Immerhin unterstützt das Smartphone auch LTE und dient dank einer speziellen Software ebenso als Universal-Fernbedienung.

Coolpad-ivvi-k1-mini-fernbedienung

Aufgrund des enorm schlanken Gehäuses ist lediglich für einen 1.800 mAh starken Akku Platz, wobei die recht sparsamen Komponenten zumindest ausreichend Ausdauer für einen Arbeitstag erlauben dürften. Der Preis des Coolpad Ivvi K1 Mini ist auch schlanker als der der Konkurrenz: Für knapp 200 US-Dollar soll das Smartphone in den nächsten Wochen in verschiedenen Farbvarianten auf den chinesischen Markt kommen. Interessantes Detail: Bei Coolpad handelt es sich auch um den Hersteller des F2 4G, das von Micromax als Yureka-Smartphone mit der CyanogenMod verkauft wird und den Rechtstreit zwischen Cyanogen und OnePlus losgetreten hat.

Coolpad tritt also auch als ODM auf, als Hersteller von Smartphones für andere Marken. Entsprechend ist denkbar, dass das Gerät unter anderem Namen mittelfristig auch den Weg in westeuropäische Gefilde finden wird. Sicher ist das aber nicht; wer an dem Gerät interessiert ist, sollte sich vorerst bei Resellern von China-Smartphones umsehen. Wir melden natürlich, sobald es neue Informationen zur Verfügbarkeit des Gerätes im deutschsprachigen Raum gibt.

Quelle: GizmoChina

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung