Oppo Find5 X909: Das dünnste Quad Core-Smartphone aller Zeiten?

Philipp Süßmann 14

Momentan befinden sich nahezu alle Smartphone-Hersteller im Schlankheitswahn. Nun ist ein weiterer Wettstreiter im Kampf um das dünnste Super-Smartphone aufgetaucht – geht der Titel „Dünnstes Quad Core-Smartphone aller Zeiten“ bald nach China?

Oft hat man das Gefühl, die Dicke eines Smartphones wäre ein enorm wichtigstes Feature – ein Eindruck, der vor allem durch das Marketing der großen Hersteller erweckt wird: Die betonen ja stets eifrig, wie unglaublich dünn doch das neueste Modell im Vergleich zum Vorgänger ist. Und auch in vielen Hands On-Videos wird genauestens gemessen und verglichen, welche Geräte jetzt ein paar Nanometer dünner als die Konkurrenz sind. Jetzt will offenbar der chinesische Hersteller Oppo das dünnste Quad Core-Smartphone, das es je gab, auf den Markt bringen. Um den Titel „Dünnstes Smartphone“ hatte die Firma sich in der Vergangenheit mit dem Oppo Finder bereits bemüht.

Das neue Teil, welches den Namen Find5 X909 (hier müsste vielleicht das Marketing nochmal ran) trägt, soll einen Quad Core-Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064-Prozessor und 2 GB RAM unter der Haube haben. Außerdem soll das schlanke Superphone mit einer 12 Megapixel-Kamera, 16 oder 32 GB internem Speicher, einer 2.500 mAh-Batterie und Android 4.1 Jelly Bean ausgestattet sein. Ein 4,5 Zoll großer Touchscreen mit Full HD-Auflösung rundet die beeindruckenden technischen Daten ab – und mit all diesen Features soll das gute Stück gerade einmal 6,9 mm dick sein.

Bestätigt wurden diese Specs vom Hersteller allerdings offiziell noch nicht, sondern bisher nur von der chinesischen Website IT168.com kolportiert. Über ein Release-Datum oder einen Preis ist auch noch nichts bekannt, es ist allerdings ohnehin wenig wahrscheinlich, dass dieses Smartphone jemals in unseren Breitengraden erhältlich sein wird. Stimmen die technischen Daten aber tatsächlich, dürfte sich Oppo hier mit einem leistungsstarken und, natürlich ganz wichtig, sehr dünnen Smartphone schmücken.

Langsam fragt man sich aber schon, wohin das Wettrüsten um das dünnste Smartphone noch führen soll und ob das auf der Kundenseite überhaupt noch jemanden interessiert. Schließlich redet man hier von kaum wahrnehmbaren Größenunterschieden, die in der Handhabung faktisch keinen Unterschied machen. Gebt mir Bescheid, wenn ich die Dinger falten kann, vorher kann mir Smartphone-Bulimie erstmal gestohlen bleiben.

[via Android Authority]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung