OPPO R5: Dünnstes Smartphone der Welt im Hands-On-Video

Tuan Le 5

In der vergangenen Woche hat der chinesische Hersteller OPPO mit dem OPPO R5 das dünnste Smartphone der Welt präsentiert. Das Smartphone besticht aber nicht nur mit einer Tiefe von gerade mal 4,85 Millimetern, sondern kann auch mit guten Spezifikationen aufwarten. Kollege Frank hat sich das R5 auf einem Community-Event in Berlin näher angeschaut und geht in einem Hands-On-Video der Frage nach, wie viel Smartphone in so einem dünnen Gehäuse stecken kann.

OPPO R5: Dünnstes Smartphone der Welt im Hands-On-Video

Die aktuellen Smartphone-Flaggschiffe mögen mit einer Dicke von 7 oder 6 Millimeter bereits recht dünn sein, doch wirken sie im Vergleich zum neuen OPPO R5 zwangsläufig geradezu klobig. Mit einer Tiefe von nur 4,85 Millimeter entthront es das 5,5 Millimeter schlanke Allview X2 Soul bzw. Gionee Elife S5.5 als dünnstes Smartphones der Welt. Das Gerät hat einGewicht von 155 Gramm, die vollständigen Abmessungen des Smartphones belaufen sich auf 148,9 x 74,5 x 4,85 Millimeter.

OPPO-R5-dünne

Optisch wirkt das R5 geradezu unwirklich schlank und zudem durch Aluminium als primäre Materialwahl enorm hochwertig, wenngleich man aufgrund des extravaganten Designs auf den eigentlich obligatorischen 3,5 mm-Klinkenanschluss verzichten muss. Stattdessen lassen sich die Kopfhörer an einen Bluetooth-Adapter anschließen, der sich wiederum drahtlos mit dem OPPO R5 verbindet - eine ziemlich umständliche Angelegenheit, die viele vermutlich gleich zu einem Bluetooth-Headset greifen lassen wird.

Dafür können aber die inneren Werte des OPPO R5 durchaus überzeugen: So löst das 5,2-Zoll-Display mit Full HD auf und arbeitet mit der AMOLED-Technologie, was für gute Schwarzwerte und satte Kontraste sorgt. Des Weiteren kommt im Inneren der Snapdragon 615 Octa Core zum Einsatz, der eine Taktung von 2,1 GHz besitzt und 64 Bit-fähig ist. Darüber hinaus gibt es 2 GB RAM, 16 GB internen Speicher - leider nicht erweiterbar - und Android 4.4 als Betriebssystem, genauer gesagt die hauseigene Color OS-Firmware in Version 2.0. Während die frontseitige Kamera mit einem recht weiten Winkel von 80° und einer Auflösung von 5 MP arbeitet, befindet sich auf der Rückseite eine 13 MP-Knipse, wobei beide Module über eine f/2.0 Blende verfügen. Somit sollten Selfies bei schlechten Lichtverhältnissen auch mit der Frontkamera ohne übermäßiges Bildrauschen möglich sein.

Der Akku ist mit 2.000 mAh erwartungsgemäß nicht sonderlich großzügig bemessen, dank des effizienten SoC sollte man zumindest einen Arbeitstag mit dem OPPO R5 überstehen können. Zudem kommt abermals die VOOC Rapid Charging-Technologie, welche erstmals beim OPPO Find 7 vorgestellt worden ist, zum Einsatz, die das Gerät in 30 Minuten von 0 auf 75 Prozent aufladen lässt. Verfügbar sein soll das Gerät global im Dezember in den Farben Silber, Gold und Grau zum recht hohen Preis von 499 US-Dollar - wie für gewöhnlich wird der Verkauf wohl nur im Online-Shop des Herstellers stattfinden. Von diesem gibt es mit OppoStyle Europe immerhin auch eine europäische Dependance, die sich um etwaige Gewährleistungsfälle kümmert.

Was sagt ihr zum OPPO R5? Wärt ihr bereit, für das Design Kompromisse in Sachen Komfort und Akkulaufzeit einzugehen? Eure Meinung unten in die Kommentare.

Quelle: OPPO

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung