OPPO: Wie der Smartphone-Newcomer die Dev-Szene unterstützt

Frank Ritter 27

Der chinesische Smartphone-Hersteller OPPO zeichnete sich zuletzt durch gute Unterstützung von Custom ROMs und der Entwicklerszenen rund um XDA sowie CyanogenMod und ähnliche Projekte aus. Nun nimmt OPPO auch an der Entwicklerkonferenz XDA:DevCon teil und hat zu diesem Anlass ein Video produziert, in dem auch CyanogenMod-Teammitglied XplodWild auftaucht.

OPPO: Wie der Smartphone-Newcomer die Dev-Szene unterstützt

Bislang galt nur der Support von Sony für die Szene der Android-Custom ROM-Entwickler, Kernel-Modder und Bastler als beispielhaft. Mit einem eigenen Dev-Programm, direktem AOSP-Support für einige Spitzenmodelle, reger Kommunikation zwischen Devs und Zurverfügungstellung von Geräten und Quellcodes haben sich die Japaner in den vergangenen zweieinhalb Jahren einen Namen als Dev-freundlichster Hersteller von Android-Smartphones und -Tablets gemacht.

Der chinesische Hersteller OPPO, der mit seinem Smartphone-Modell Find 5 auch hierzulande Beachtung und kleine Erfolge erringen konnte, möchte sich nun offenbar einen ähnlichen Ruf erarbeiten. In den letzten Monaten konnte man auf OPPOs Social Media-Kanälen immer wieder Hinweise auf und Lob für die Arbeit der Entwickler finden, die ihre Custom ROMs wie die CyanogenMod auf das 5-Zoll-Smartphone portierten. Daneben stellt man Quellcodes bereit, steht mit Devs in aktiver Kommunikation und hilft bei offenen Fragen. Das ist insofern bemerkenswert, als dass die meisten anderen Hardwaresteller die Szene der Android-Bastler bestenfalls ignorieren. Oppo hingegen sieht es – so wie Sony – als Adelung an, wenn Entwickler die eigene Hardware als Grundlage für Software-Modifikationen oder eigene Android-Builds verwenden.

Nun zündet OPPO eine weitere Stufe. So werden die Chinesen Abgesandte zur von den XDA-Developers ausgerichteten Konferenz XDA:DevCon schicken, die in der kommenden Woche in Miami stattfinden wird. Zu diesem Anlass hat OPPO eigens ein Video produziert, das neben dem Vize-Präsidenten der Firma auch Guillaume Lesniak zu Wort kommen lässt, den CyanogenMod-Fans als XplodWild, Entwickler der neuen CM-Kamera Focal, Mitglied von TeamHacksung und, neben anderen Geräten, Device Maintainer des OPPO Find 5 kennen.

OPPO ist freilich nicht als einziger Gerätehersteller auf der XDA-Konferenz anwesend. Auf der XDA:DevCon sind auch HTC und Sony als Sponsor zugegen, Repräsentanten von Sony halten sogar mehrere Vorträge.

Wir finden es gut, dass das Beispiel von Sony langsam Schule macht und sich weitere Hersteller dazu entschließen, enger mit Devs zusammenzuarbeiten. Denn auch wenn AOSP-basierte Custom ROMs nur auf einer geringen Prozentzahl aller Geräte installiert sein mögen, sind diejenigen, die sich ein Gerät kaufen, um es auch softwareseitig modifizieren zu können, Experten – und damit Meinungsmacher, die Familienmitglieder und Freunde beraten, welches Gerät als nächstes erstanden werden soll. Wenn OPPO sich entscheiden sollte, mit kommenden Geräten noch stärker auf die internationalen Märkte zu drängen – was angesichts der Qualität des OPPO Find 5 durchaus hoffen – können sie bereits auf einen stabilen Rückhalt bei diesen Meinungsmachern setzen.

Quelle: OPPO @ G+ [via XDA @ Google+]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung