Bücher uns DVDs gibt’s ja überall. Amazon ist da ganz weit vorn. Also muss Otto Media also schon mehr zu bieten haben, als einen Onlineshop für Bücher, DVDs, Filme und Software. Und man kann dort tatsächlich auch sparen - mit dem richtigen Geschmack.

In erster Linie ködert uns der Club mit einer Preisersparnis von bis zu 25 Prozent. Aber was steckt eigentlich hinter den vielgepriesenen Club-Vorteilen? Und welche Verpflichtungen gehe ich ggfs. ein? Nicht jedem erschließen sich die angeblichen Vorteile.

Otto-Media: Online-Shop oder Club mit Fesseln?

Otto Media ist ein bisschen von allem. Hier will sich Otto ein Stück vom umsatzstarken Buchgeschäft abschneiden und gleichzeitig eine eigene Club-Marke etablieren. Wer dem Club beitritt, kann gleich Gebrauch von einem Otto-Gutschein machen: 25 Euro erhält jedes Neumitglied für eine erste Buchbestellung geschenkt. Allerdings hat auch dieses Angebot zwei Seiten.

Tatsächlich sieht es nämlich so aus, als stecke hinter dem Angebot von Otto Media eine Kooperation mit Bertelsmann. Nutzt man nämlich den Filialsucher auf der Webseite, so werden Adressen von Bertelsmann-Buchclub-Filialen ausgegeben. Und das Konzept hinter der Online-Seite und dem Buchclub scheint ebenfalls nahezu identisch zu sein. In erster Linie werden online Bücher aller Art und Themen angeboten. Die Preise unterscheiden sich dabei nicht von Buchgeschäften oder anderen Online-Buchhändlern. Schließlich gibt es in Deutschland eine Buchpreisbindung, die kann auf herkömmlichem Weg nicht umgangen werden.

Was man allerdings machen kann, ist eine Unterlizensierung. Dabei gehen Clubs wie Otto Media dann auf einen Verlag zu und zahlen Lizenzgebühren für einen Nachdruck eines Werkes. Der Inhalt ist identisch es handelt sich um dasselbe Buch, aber außen bekommt es ein anderes Cover und einen anderen Verlagsaufdruck. Nun ist es ein Otto Media-Buch und der Verlag kann eine eigene Preisgestaltung machen. Wenn dann noch hinzukommt, dass man dieses Buch nicht auf dem freien Markt, sondern nur als Buchclubmitglied kaufen kann, dann erklären sich die Sonderpreise.

Die Probleme dabei: Natürlich kann der Verlag nicht jedes interessante Buch lizensieren. Bei manchen geht das rechtlich nicht. Bei anderen will sich der ursprüngliche Verlag das Geschäft nicht kaputtmachen. Also hat Otto-Media nur ein begrenztes Angebot und man kann davon ausgehen, dass dieses sich an einem Mainstream-Geschmack orientiert.

Außerdem muss man als Mitglied bei Otto Media jedes Vierteljahr etwas aus dem Angebot bestellen. Das ist Pflicht und Teil des Vertrages. Zwar kann man sich behelfen, indem man billige Artikel wie Grußkarten bestellt, doch generell ist das gelinde gesagt problematisch.

Bilderstrecke starten(27 Bilder)
26 Fabrikverkäufe und Outlets, bei denen du so richtig Geld sparst

Bei Otto Media kündigen

Scheinen die Vorteile von Otto-Media anfangs noch zu überwiegen, setzt bei manchem früher oder später der Frust ein. Wenn man einfach nichts mehr im vergünstigten Angebot findet, das interessant erscheint, dann will man raus. Denn sobald man Mitglied ist, hat man die Mitgliedschaft gleich zwei Jahre an der Backe! Jedes Vierteljahr muss man etwas kaufen und findet man nichts, darf Otto-Media uns einen angeblichen Bestseller zusenden, den wir bezahlen müssen.

Die Club-Bedingungen sind eindeutig. Die Kündigungsregeln auch. Eine Mitgliedschaft geht über mindestens 2 Jahre und verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn man nicht vorher kündigt. Das kennt man von Mobilfunkverträgen. Und wie dort auch, kann man jederzeit kündigen. Ganz unkompliziert per Telefon, Brief oder Mail (Auf die Bestätigung achten!). Allerdings kommt man damit nicht früher aus dem Vertrag. In der kurzen Anfangszeit kann man noch auf sein Widerrufsrecht pochen und wird dann auch unkompliziert aus der Mitgliedschaft von Otto-Media entlassen. Aber sollte man sich mittendrin entscheiden zu kündigen, dann muss man eben die Vertragslaufzeit abwarten und in dieser Zeit auch brav einkaufen. Auch das ist bei Mobilfunkverträgen zumeist nicht anders.

Man sollte sich aber bei einer Kündigung nicht mit der Bemerkung abwimmeln lassen, dass es für eine Kündigung zu früh sei! Ausdrücklich steht in den Clubbedingungen, dass man jederzeit kündigen kann. Otto Media muss in der Lage sein, auch eine frühzeitige Kündigung im System zu verarbeiten.

25 Jahre Amazon: Wie gut kennst du das Geburtstagskind?